Sanierte Orgel klingt wieder . Das Instrument aus dem Jahr 1858 wurde für nächste Generationen in Prellenkirchen gerettet.

Von Josef Rittler. Erstellt am 31. Juli 2021 (04:23)
440_0008_8136380_gre30rh_orgelprellenkirchen_privat_2sp.jpg
Organistin Andrea Mayer, stellvertretende Pfarrgemeinderatsvorsitzende Martina Doplik, Pfarrer Waldemar Nowaczyk, Orgelbauer Christoph Allgäuer, Diakon Johannes Hantig, Bürgermeister Johann Köck (ÖVP).
privat

Nach einer umfassenden Restaurierung erklang am Sonntag wieder die Kirchenorgel im Rahmen einer Festmesse. 

 Das historisch bedeutende Instrument des Pressburger Orgelbauers Ignaz Klöckner mit über 690 Pfeifen, hatte bereits offenkundige Mängel aufgewiesen und war hörbar verstimmt. Ein Gutachten aus dem Jahr 2019 kam zu einem eindeutigen Befund: Der Pfarrgemeinderat Prellenkirchen musste entscheiden, die Orgel zu restaurieren, um deren Bestand nicht hochgradig zu gefährden.

Nach Ausschreibung und Grobfinanzierungsplanung wurden die Arbeiten im November 2019 an Firma Allgäuer vergeben. Zuerst erfolgte eine Begasung der Kirche und eine starke Aufheizung des Glockenturms, um Schädlinge, wie den Holzwurm zu bekämpfen. Im August 2020 wurde die Orgel zerlegt und abtransportiert. Nach sieben Monaten konnte der Wiederaufbau im März 2021 vonstatten gehen. Nach einer Phase der Akklimatisation wurden im Juli die Pfeifen nachgestimmt und die Restaurierung formell abgenommen. „Dieses Projekt stellte die Pfarre Prellenkirchen auch finanziell vor eine große Herausforderung“, berichtet die stellvertretende Pfarrgemeinderätin Martina Doplik.

Inklusive der bevorstehenden Sanierung der Kirchenbänke waren letztlich 167.000 Euro aufzubringen. Das Projekt wurde von der Gemeinde Prellenkirchen, dem Land Niederösterreich, dem Bundesdenkmalamt, und der Erzdiözese Wien gefördert. „Zudem fand eine Spendenaktion in der Gemeinde Prellenkirchen statt, wo man in Summe rund 40.000 Euro von der Bevölkerung einsammeln konnte. Die Pfarre war von dieser Spendensumme  überwältigt“, sagt Doplik.

 Für die musikalische Gestaltung der Messe sorgte der Gesangsverein Prellenkirchen, Deutsch-Haslau. Organistin Andrea Mayer demonstrierte die Klangvielfalt des Instrumentes.