"Haydn verzaubert" ab März die Gemeinden

Die Haydnregion Niederösterreich präsentierte ihr Programm 2021 unter dem Motto „Haydn verzaubert!“.

Erstellt am 30. Dezember 2020 | 05:12
440_0008_8001501_gre53ku_festkonzert_in_schloss_petronel.jpg
Im Festsaal des Schlosses Petronell findet am 11. September das „Michael Haydn-Festkonzert“ statt. Hier wurde 2017 die Haydnregion mit der „Paukenschlag“-Symphonie Joseph Haydns aus der Taufe gehoben.
Foto: Lukas Lorenz

Auch wenn die Kultur coronabedingt zur Zeit noch eine Zwangspause einlegen muss, präsentierte die Haydnregion Niederösterreich schon ihr Konzertprogramm für das kommende Jahr. Von 6. März bis 12. Dezember sind 30 Veranstaltungen an 14 Standorten in elf Gemeinden des Bezirks geplant.

Festival-Höhepunkte sind das Eröffnungskonzert „Von Haydn bis Strauss“ mit dem Geigenvirtuosen Yury Revich, ein Konzertprogramm mit Opernarien – interpretiert von der israelischen Sopranistin Chen Reiss und dem Originalklangensemble „Barucco“, der „3. Internationale Haydn-Wettbewerb für Klassisches Lied und Arie“ unter dem Juryvorsitz von Kammersängerin Angelika Kirchschlager und das „Michael Haydn-Festkonzert“ mit Meisterklarinettist Ernst Schlader, der Salzburger Hofmusik und Dirigent Wolfgang Danzmayr.

Nachgetragen werden auch einige Veranstaltungen, die heuer aufgrund der Coronabeschränkungen abgesagt werden mussten. Darunter auch die Aufführung von Joseph Haydns berühmtem Oratorium „Die Schöpfung“ mit der Sopranistin

Daniela Fally in der Pfarrkirche Bruck und ein Kinderworkshop mit der Brucker Sängerin Juci Janoska und ihrem „Beat Poetry Club“.

Auch Arnold  Mettnitzer lädt wieder zu den Rohrauer Podiumsgesprächen mit prominenten Gesprächspartnern wie Festspielpräsidentin Helga Rabl-Stadler und dem ehemaligen EU-Kommissar Franz Fischler ins Haydnhaus.

Informationen zum Programm sowie zu Kartenpreisen und -bestellungen gibt es unter www.haydnregion-noe.at.