Carnuntum: Saisonauftakt in der Römerstadt

Erstellt am 09. März 2022 | 15:00
Lesezeit: 2 Min
Das römische Stadtviertel, die beiden Amphitheater und das Heidentor erwachen aus dem Winterschlaf: die antike Römermetropole an der Donau öffnet ab 19. März wieder die Tore.
Werbung

Carnuntum, die römische Metropole an der Donau, öffnet am 19. März wieder die Tore für die Besucher. Im römischen Stadtviertel, den beiden Amphitheatern und dem Heidentor wird die Antike wieder lebendig. Die Römer haben die Region über mehr als vier Jahrhunderte lang geprägt und ihre Spuren finden sich überall im Bezirk.

In Carnuntum erfahren die Besucher den mitunter nicht immer leichten Alltag am römischen Limes so nah wie sonst nirgends, ob in der originalgetreu nachgebauten Therme, der Küche der Villa urbana oder im Haus des Ölhändlers. "Die Römerstadt kann mit der Carnuntum-App auch virtuell erforscht und erlebt werden", berichtet Markus Wachter, Geschäftsführer der Römerstadt.

Hat man die App heruntergeladen, erscheinen die antiken Bauten an vielen Erlebnispunkten virtuell im Bild der Kamera. Zusätzlich gibt es auf Themenrundgängen durch das Stadtviertel antike Fundstücke der einstigen Bewohnerinnen und Bewohner Carnuntums zu entdecken.

Mehr über das Neueste aus der Römerstadt in der nächsten Ausgabe der Brucker NÖN!

www.carnuntum.at

Werbung