Ferienspiel mit Iulius. Im Juli und August können sich die jungen Besucher der Römerstadt Carnuntum auf eine spannende Rätselrallye begeben.

Von Josef Rittler. Erstellt am 12. Juli 2020 (05:10)
Die Legionäre sind erbost: Wo ist der goldene Legionsadler? Die Auflösung des Rätsels erfahren die Teilnehmer amFerienspiel inCarnuntum.
Rittler

So spannend war Geschichte noch nie: Während der Sommerferien können sich die jungen Besucher der Römerstadt Carnuntum auf eine spannende Rätselrallye begeben. Wohin ist der goldene Legionsadler verschwunden? Das Maskottchen Iulius Carnuntinus muss das römische Stadtviertel nach dem verschwundenen Adler absuchen und die Kinder sollen ihm dabei helfen.

Mit dem Rätselbogen geht die ganze Familie auf Spurensuche durch die römische Donaumetropole. Der Lageplan zeigt den Weg und bei jeder Station gibt es spannende Aufgaben zu bewältigen: So lernen die Kinder, wie eine Toga angelegt wurde und welche Regeln für die römischen Spiele gelten, auch kann man mit einer Steinschleuder auf Wildschweinjagd gehen. Das Tempo und die Dauer der Entdeckertour bestimmen die Besucher selbst.

Auch im Museum Carnuntinum, dem Schatzhaus von Carnuntum, gibt es im Rahmen eines Ferienspiels einiges zu entdecken. Der Onkel von Iulius ist wohl etwas zerstreut und hat in der Eile sein Militärdiplom verlegt. Iulius nimmt die Besucher auf eine Runde durchs Museum mit und zeigt interessante Originalfunde.