Konzertreihe zum Todestag Haydns. Mit hochkarätigen Konzerten in der Region wird der Todestag des Rohrauer Komponisten Joseph Haydn gefeiert.

Von Otto Havelka. Erstellt am 19. Mai 2018 (05:24)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7258797_gre20ku_ivana_zdravkova_foto_zdravkova.jpg
Die jungeSopranistinIvana Zdravkova singt im Schloss Petronell Arien aus Haydn-Opern.
Zdravkova

Am Mittwoch, den 30. Mai, um 19.30 Uhr eröffnet das Czech Ensemble Baroque in der Wallfahrtskirche Wolfsthal die „Haydn Gedenktage“ zum 209. Todestag von Joseph Haydn.

Danach weist die berührende „Abschieds-Symphonie“ auf Joseph Haydns Todestag, den 31. Mai, hin, an dem das Savaria Symphonieorchester Szombathely um 10 Uhr in der Pfarrkirche Rohrau mit Solisten wie Cornelia Horak (Sopran), Margaret Plummer (Alt), Norbert Ernst (Tenor) und Andreas Jankowitsch (Bassbariton) Haydns „Theresienmesse“ zur Aufführung bringt.

Ausgewählte Opern-Arien und die „Salomon“-Symphonie von Joseph Haydn präsentieren die jungen Sängerinnen Ivana Zdravkova (Sopran) und Sarah Marie Kramer (Mezzosopran) sowie die Beethoven Philharmonie unter der Leitung von Thomas Rösner am 1. Juni im Schloss Petronell.

440_0008_7258798_gre20ku_thomas_roesner_foto_nancy_horow.jpg
Thomas Rösner dirigiert die Beethoven Philharmonie beim Festkonzert für Joseph Haydn.
Nancy Horowitz

Dort, wo vor einem Jahr die Geburtsstunde der Haydnregion NÖ mit einem „Paukenschlag“ begangen wurde (die NÖN berichtete), feiert die vom Land NÖ unterstützte Initiative ihr Festkonzert des Jahres.

Ganz im Sinne des Weltmusikers Haydn spielt nach dem Konzert das Tamburizza-Orchester Parndorf auf.

Abgeschlossen werden die „Haydn Gedenktage“ mit dem Finalkonzert des 1. Internationalen Haydn-Wettbewerbes für Klassisches Lied und Arie mit Preisverleihung und Vergabe des Publikumspreises am 3. Juni ab 18 Uhr im Haydn-Geburtshaus Rohrau.

Dieser Wettbewerb unter dem Juryvorsitz von Angelika Kirchschlager widmet sich der Vokalmusik des 18. Jahrhunderts und hat sich dem Lied- und Arienrepertoire der Zeit der Wiener Klassik verschrieben.