Schlüsselübergabe für 102 Wohnungen. Das größte Wohnbauprojekt der Oberwarter Siedlungsgenossenschaft war schon zur Eröffnung ausverkauft.

Von Otto Havelka. Erstellt am 20. Dezember 2017 (03:08)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Schlüsselübergabe: OSG-Vorstand Matthias Stuppacher, Obmann-Stellvertreter Rainer Wallner, SP-Bürgermeister Gerhard Dreiszker, OSG-Vorstandsobmann Alfred Kollar, SP-Vizebürgermeister Gerold Eder, SP-Gemeinderat Christina Hanel und VP-Gemeinderat Martin Hilmbauer mit den neuen Mieterinnen Anna Dreiszker und Renate Krenn.
Havelka

Nach rund 22 Monaten Bauzeit wurde am Montag dieser Woche das bislang größte Bauprojekt der Oberwarter Siedlungsgenossenschaft (OSG) mit der offiziellen Schlüsselübergabe abgeschlossen. Auf dem Areal der ehemaligen „Bogoly-Gründe“ in der Kiralystraße entstand ein Wohnkomplex mit 102 Wohneinheiten zwischen 50 und 100 m2 . Gesamtkosten: rund 15 Millionen Euro.

Wohnanlage der OSG in derKiralystraße: 102 neue Wohnungen im Ortszentrum.
Havelka

„Bruckneudorf ist unvergleichlich“, staunte OSG-Vorstandsobmann Alfred Kollar. Schon vor der Übergabe wurden 100 Wohnungen an die künftigen Mieter übergeben. Mittlerweile wohnt gut ein Drittel der Bruckneudorfer in 532 Wohnungen und 14 Reihenhäusern der OSG.