Vernetzt: Alle Infos über die Region in einer App. Das Römerland Carnuntum stellte seine neue App vor.

Von Susanne Müller. Erstellt am 18. Dezember 2020 (15:57)
Petronell-Carnuntums SP-Bürgermeister Martin Almstädter, Römerland Carnuntum-Obfrau Daniela Koller und Prellenkirchens VP-Bürgermeister Johann Köck stellen die neue App vor.
Müller

Zwei Jahre lang wurde im Römerland Carnuntum an einer eigenen App für die Region gearbeitet. Eingebunden wurden Vertreter verschiedenster Institutionen und Vereine. „Das Ziel muss sein, dass man über die App sämtliche Informationen aus einer Hand bekommt“, stellte Römerland Carnuntum-Geschäftsführerin Gabriele Preisinger ganz zu Beginn klar.

Schließlich gibt es freilich bereits auf vielen verschiedenen Plattformen Informationen – von den Gemeinde-Homepages angefangen bis hin zur Tourismus-Website von Donau Niederösterreich. Die Regions-App soll all dies übersichtlich zusammenführen. Und sie soll auch als zusätzliches Kommunikationsmittel für die Gemeinden dienen. Mit Hilfe von Pushnachrichten können die Gemeinden nämlich sogar einzelne Straßenzüge über bevorstehenden Maßnahmen informieren. „Beim Einstieg kann man im Profil Einstellungen vornehmen, etwa welcher Altersgruppe man angehört, oder, welche Interessen man hat“, erklärt Christian Kling vom Regionalentwicklungsverein.

Dort kann man auch einstellen, ob man ein Bewohner der Region oder ein Tages- oder Kurgast ist, damit die Informationen, die man dann erhält, entsprechend gefiltert werden. Einen eigenen Schwerpunkt gibt es für Jugendliche.

Eine Kartenansicht macht es auch möglich, sich in augmented reality, also über die Kamera des Smartphones, bestimmte Ziele in der direkten Umgebung anzeigen zu lassen. Natürlich gehören dazu auch die touristisch interessanten Punkte in der Region. „Die App wurde nun über eineinhalb Jahre entwickelt. Es wurden auch alle Schnittstellen, etwa zu Facebook oder zur NÖN eingerichtet“, erklärt Kling. Man habe darauf wertgelegt, dass die App nutzerfreundlich ist. „So haben wir beispielsweise auch die Jobangebote in der Region aus mehreren Plattformen zusammengeführt“, so Kling.

Alle Informationen zur App sind auf einer eigenen Homepage zusammengefasst. Dort, aber auch über die regulären App-Stores, kann man die App auch downloaden: app.region-rlc.at