Drei Personen nach Wohnhausbrand ins Spital gebracht

Nach einem Brand in einem Wohnhaus in Rohrau (Bezirk Bruck a. d. Leitha) sind am Sonntag drei Personen mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Landesklinikum Hainburg gebracht worden.

Erstellt am 25. Januar 2021 | 09:20
Feuerwehr Symbolbild
Symbolbild
Foto: LukeOnTheRoad, Shutterstock.com

Während eine 55-Jährige Polizeiangaben zufolge stationär aufgenommen wurde, sind ihr 60-jähriger Ehemann sowie der Sohn (25) nach ambulanter Behandlung wieder entlassen worden. Die Flammen waren vom Herd in der Küche ausgegangen.

Die drei Bewohner verließen das Objekt selbstständig und alarmierten die Einsatzkräfte. Der 60-Jährige rettet einen Hund aus dem Gebäude. Dabei zog sich der Mann Schnittverletzungen an den Händen zu, berichtete die Landespolizeidirektion Niederösterreich in einer Aussendung.