Talente des Bezirks Bruck machen ihren Weg. NÖN-Show verhalf zu Selbstvertrauen und ersten Auftritten auf einer großen Bühne.

Von Stefanie Cajka und Susanne Müller. Erstellt am 19. Februar 2020 (03:30)
Nathalie Bauer bei ihrer letzten Teilnahme am NÖN-Talentecasting in Schwechat vor zwei Jahren – im Bild mit Andy Marek.
Burggraf

Aus dem Bezirk haben es in den vergangenen zehn Jahren schon zahlreiche Talente in die NÖN-Show gebracht. Letztes Jahr etwa begeisterte der junge Brucker Benjamin Pointinger mit seinen Zauberkünsten, mit denen er es letztendlich bis ins Finale schaffte.

Zu den mittlerweile bekanntesten Teilnehmern gehört sicher Tina Naderer aus Ebergassing. Ihre Hits wie „Gecrasht“ oder „Bleibst du bei mir“ laufen mittlerweile so gut wie täglich auf Ö3. 2011 hat die junge Ebergassingerin bei „Die NÖN sucht das größte Talent“ teilgenommen. Seither hat die Sängerin definitiv ihren Weg gemacht. Sie überzeugte danach etwa bei „The Voice of Germany“ und „ist mittlerweile der neue junge Stern am Himmel der deutschsprachigen Pop-Hits in Österreich“, meint auch Andy Marek.

Nathalie Bauer aus Fischamend war gleich zweimal bei der NÖN-Talentesuche dabei. „Ich habe schon immer gerne gesungen und wollte den Leuten zeigen, was ich kann“, erklärt sie ihre Beweggründe für die Teilnahme am Casting. Für sie sei es eine schöne Erfahrung gewesen, die ihr auch viel gebracht habe. „Ich war immer sehr nervös, wenn ich vor Leuten gesungen habe. Die Teilnahme hat mir viel Selbstvertrauen geschenkt“, erklärt sie im NÖN-Gespräch. Auch Bühnenerfahrung habe sie so sammeln können.

Mittlerweile hat Bauer schon auf Hochzeiten gesungen und es bei anderen Castingshows versucht. Derzeit macht sie eine Gesangsausbildung.