Schödinger startet seine vierte Amtszeit. Gemeinderat: Am Montag hat sich die Gemeinderegierung im Grenzort konstituiert. Gerhard Schödinger wurde einstimmig zum Bürgermeister gewählt.

Von Adalbert Mraz. Erstellt am 24. Februar 2020 (12:44)
Mitglieder des Gemeinderates. Hinten: Cornelia Dreml, Martin Varga, Christian Knaus, Wilfried Knaus, Marta Schödinger, Sabine Rieppl, Martin Krammer, Stefan Leithner; vorne: Monika Dreml, Tatanja Krammer, Gerhard Schödinger, Michael Peterka, Christine Staly.
Adalbert Mraz

Gleich zum Einstieg in die Gemeindepolitik durfte die neue Gemeinderätin Christine Staly (71) den Altersvorsitz übernehmen und die konstituierende Sitzung eröffnen. 

Nach Feststellung der Beschlussfähigkeit erfolgte die Angelobung der zukünftigen Gemeinderäte. Karl Krammer (SPÖ) konnte wegen eines Krankenhausaufenthaltes nicht teilnehmen.

Die ÖVP erreichte bei den Gemeinderatswahlen 12 Mandate, die SPÖ drei. Zum Bürgermeister wurde erwartungsgemäß Gerhard Schödinger erneut gewählt - ohne Gegenstimme.

Einstimmig beschlossen wurden die Anzahl von fünf geschäftsführenden Gemeinderäten (vier Sitze ÖVP und ein Sitz SPÖ). In den Gemeindevorstand werden demnach von der ÖVP Michael Peterka, Christian Knaus, Tatjana Krammer und Wilfried Knaus. Die Wahl und Angelobung des von der SPÖ nominierten Kandidaten Karl Krammer soll bei der nächsten Gemeinderatswahl nachgeholt werden.

Michael Peterka (ÖVP) wurde mit 13 Stimmen zum Vizebürgermeister wiedergewählt.

Der Prüfungsausschuss wird aus drei Mitglieder bestehen. Aufgrund der Mandatsverteilung kann die ÖVP alle drei stellen. Es wird aber vorgeschlagen, eine Mitgliedschaft der SPÖ zu überlassen. Die Wahl von Stefan Leithner, Sabine Rieppl (beide ÖVP) und Wolfgang Hartl (SPÖ), der auch den Vorsitz übernimmt, erfolgte einstimmig.