A4: Sanierung der Schrägseilbrücke bis August. Ab 1. April wird die Schrägseilbrücke in Simmering saniert. Beide Fahrspuren bleiben offen, während der Bauzeit gilt ein Tempolimit von 60km/h. Die letzte Generalsanierung der Brücke gab es vor zehn Jahren.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 25. März 2019 (11:05)
ASFINAG
Die A4-Schrägseilbrücke.

Am Montag, den 1. April beginnt die ASFINAG mit der Sanierung der Schrägseilbrücke auf der A 4 Ost Autobahn. Die Arbeiten laufen bis Ende August. Saniert werden unter anderem die Pfeiler, der Unterbau der Brücke sowie die Entwässerung und die Fahrbahnoberfläche. Die ASFINAG investiert 3,2 Millionen in diese Generalerneuerung. 

In der Nacht vom 1. auf den 2. April richtet die ASFINAG die Baustelle ein. Daher steht zwischen 22 Uhr und 5 Uhr früh in Fahrtrichtung Wien nur eine Fahrspur zur Verfügung. Voraussichtlich im Juni werden die Fahrspuren einmal verlegt. Auch in dieser Nacht wird der Verkehr nur über eine Spur geführt; die ASFINAG informiert zeitgerecht. Während der restlichen fünf Monate Bauzeit bleiben immer beide Fahrspuren offen. Die Spuren sind schmäler und werden je nach Bauphase nach links oder rechts verlegt. Es gilt Tempo 60.

Die Schrägseilbrücke wurde in den Jahren 1973 bis 1975 errichtet. Sie beginnt kurz nach der Auffahrt Simmeringer Haide auf der A 4 in Fahrtrichtung Wien und überspannt den Donaukanal. Täglich fahren rund 45.000 Fahrzeuge über das markante Bauwerk Richtung Bundeshauptstadt.