Brucker Schulklasse schrieb eigenes Sagenbuch

Erstellt am 27. Juni 2022 | 18:42
Lesezeit: 2 Min
New Image
Die Kinder der 3 B der Volksschule Fischamender Straße, Klassenlehrerin Edith Mooßburger und Stadträtin Lisa Miletich bei der Sagenlesung.
Foto: privat
Die 3b der Volksschule Fischamender Straße schrieb Sagen über Bruck, die am Wochenende beim Bezirksfest vorgetragen wurden.
Werbung

Schon über einen längeren Zeitraum beschäftigten sich die Schüler der 3b der Volksschule Fischamender Straße mit ihrer Lehrerin Edith Mooßburger im Unterricht mit dem Thema Sagen. Jeder einzelne Schüler schrieb dabei seine eigene Sage über die Stadt Bruck. Dazu illustrierten die Kinder die Geschichten auch noch selbst.

"Ich fand das so toll, dass ich sie über den Klassenraum hinaus bekannt machen wollte", war Bildungsstadträtin Lisa Miletich (SPÖ) begeistert von Engagement der Kinder. Miletich ermöglichte es daher, dass die Kinder ihre Sagen beim Bezirksfest öffentlich vorlesen konnten.

Am Wochenende gehörte ihnen für eine Weile allein die Bühne. Darüber hinaus machte Miletich es möglich, dass die Sagen gedruckt und gebunden wurden. Beim Bezirksfest konnte man die Werke auch gegen eine freie Spende erwerben. "Wir haben uns sehr über das große Interesse trotz Hitze gefreut, die Kinder waren total souverän, man hat gesehen, wie viel sie geübt haben", lobte Miletich die Darbietungen der Schüler. 

Werbung