Ehrungsreigen beim Frühlingfest. Das Frühlingsfest der Stadtgemeinde Schwechat ging dieses Jahr in der Felmayer-Scheune über die Bühne. Neben dem gemütlichen Beisammensein standen vor allem zahlreiche Ehrungen im Mittelpunkt der Veranstaltung.

Von Gerald Burggraf. Erstellt am 30. April 2018 (13:57)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

Allen voran wurde Rudolf Volek für seine langjährigen Verdienste um die Städtepartnerschaft zwischen der Braustadt und dem slowakischen Skalica mit dem Goldenen Ehrenzeichen der Stadtgemeinde Schwechat geehrt. Über die silberne Medaille durften sich Alfred Eglhofer, für seine Jahrzehntelang geleistete und überwiegend ehrenamtliche Tätigkeit in Vereinen und dem Gemeinderat , sowie der Rannersdorfer Allgemeinmediziner Franz Hoheneder. Hohenender war über 30 Jahre praktischer Arzt in Rannersdorf und langjähriger Feuerwehr- und Polizeiarzt. Zudem feierte er im Dezember des Vorjahres seinen 65. Geburtstag.

Ehrenzeichen in Bronze gingen an Ilona Weikertschläger, Anna Tröstl, Anton Frühwirth, Franz Urani und Walter Schaffer. Letzterer wurde für sein Engagement des alljährlichen Motorradfahrsicherheitstraining geehrt, das der SPÖ-Gemeinderat und Polizist seit 15 Jahren mit seinem Team organisiert. Der Unternehmer Franz Urani erhielt die Auszeichnung für sein soziales Engagement und die jahrelange Unterstützung von Hilfsbedürftigen, sozialen Einrichtungen, Vereinen und Hilfsorganisationen. Anton Frühwirth wurde ebenfalls für sein soziales Engagement gewürdigt.

Der Gebietsdirektor der NÖ Versicherung war zudem in diversen Vereinen tätig und leitete unter anderem 25 Jahre lang als Obmann die Geschicke beim Siedlerverein „Am Neufeld“. Mehr als 30 Jahre ist Anna Tröstl bereits in unterschiedlichsten Organisationen und Vereinen in Schwechat aktiv. Unter anderem ist Tröstl ehrenamtliche Mitarbeiterin beim Roten Kreuz, bei der Volkshilfe, im Seniorenbeirat und in der Flüchtlingshilfe. Illona Weikertschläger ist die erste Gemeindemitarbeiterin die ein Ehrenzeichen der Stadt erhält. Sie erwarb sich in 30 Dienstjahren bei der Gemeinde einen hervorragenden Ruf als sozial engagierte, hilfsbereite, äußerst kompetente, fleißige und verlässliche Mitarbeiterin.

Sport und Wirtschaft geehrt, besonderer Award für Walter Steiger

Ehrungen gab es auch für Vertreter aus Sport und Wirtschaft. Ingrid Trimmel erhielt die Plakette für Verdienste um die Schwechater Wirtschaft. Sie arbeitet seit 1979 im Unternehmen "Schwechater Kabelwerke GmbH" und hat gemeinsam mit ihrem verstorbenen Mann und ihren Söhnen die Firmengruppe mit aufgebaut und bietet damit seit vielen Jahrzehnten einen sicheren Arbeitsplatz für viele Arbeitnehmer aus der Region. Sportehrenzeichen in Bronze, Silber und Gold gingen an die ehemaligen Funktionäre der  Sportvereinigung Schwechat (SVS) Wolfgang Ottahal, Johann Gloggnitzer und Michael Szikora. Ottahal war jahrelang in der SVS engagiert und bis Mai 2017 Präsident, Gloggnitzer übt die Funktion des Obmanns aus und Szikora ebenfalls bis Mai 2017 Vizepräsident.

Eine ganze besondere Ehre wurde zudem Alt-Vizebürgermeister Walter Steiger (SPÖ) zuteil. Er erhielt den „Good Friend“-Award und wurde damit als „guter Freund Schwechats“ geehrt. Bis vor kurzem war der Klederinger Vorsitzender des Seniorenbeirates. Seit der Jugend politisch aktiv, hat Steiger das Bild der Stadtgemeinde Schwechat mitgeprägt. Zuletzt als Vizebürgermeister tätig, übernahm er den Vorsitz des Seniorenbeirates „um den Seniorinnen und Senioren in Schwechat eine Stimme zu geben“, wie er sagte.