Hainburg/Donau: Pkw kracht in Zug

Erstellt am 14. April 2022 | 11:36
Lesezeit: 2 Min
Der Wagen war an einem Bahnübergang mit einer Garnitur der Linie S7 kollidiert. Vier Pkw-Insassen wurden verletzt, zwei Kinder ins Spital gebracht.
Werbung

Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich gestern Abend in Hainburg/Donau: ein Pkw war an einem Bahnübergang gegen einen Zug der Bahnlinie S7 gekracht, wie die Feuerwehr Hainburg/Donau berichtet. Vier Pkw-Insassen waren verletzt worden. 

Die Feuerwehr war zunächst zum  Bahnübergang Krücklstraße alarmiert worden, vier Personen wären in einem Auto eingeklemmt. Tatsächlich war der Unfall aber beim Bahnübergang Thebnerstraße passiert. "Es musste daher der Einsatzort über den Hauptplatz beziehungsweise über den Bahnübergang beim Sammelzentrum angefahren werden", berichtet die Feuerwehr. Ebenfalls alarmiert wurden die Kameraden aus Wolfsthal. 

Beim Eintreffen der Feuerwehr  waren die Unfallopfer bereits aus dem Auto befreit worden. Vier Personen wurden verletzt, darunter zwei Kinder, die das Rote Kreuz versorgte. Ein weiterer Pkw war auf eine Verkehrsinsel und dann gegen eine Straßenlampe aufgefahren. Nach Freigabe der Unfallstelle durch Polizei und ÖBB wurden die Fahrzeuge geborgen und nach Absprache an Ort und Stelle abgestellt. Die verletzten Erwachsenen bedurften keiner weiteren Untersuchung. Die Kinder wurden zur Kontrolle ins SMZ Ost überstellt. Der Einsatz dauerte rund eineinhalb Stunden. 

Werbung