Sieben-Tages-Inzidenz im Brucker Bezirk steigt. Der Bezirk ist bei den Infektionszahlen damit auf Platz sechs in Niederösterreich vorgerückt.

Von Gerald Burggraf und Susanne Müller. Erstellt am 15. März 2021 (18:27)
Symbolbild
Savanevich Viktar, Shutterstock.com

Die Covid-19-Infektionszahlen in Österreich steigen wieder an. Mit Stand Montag gab es im Brucker Bezirk 492 positive Corona-Fälle. Gleichzeitig kletterte der Wert der Sieben-Tage-Inzidenz rasant nach oben. Die Zahl der Neuinfektionen in den vorangegangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohnern lag mit Stand am Montag, 14 Uhr bei 273,8. Und damit niederösterreichweit auf Platz 6.

Spitzenreiter bei der Sieben-Tage-Inzidenz ist derzeit die Stadt Wiener Neustadt mit 525,9. Seit Samstag ist beim Verlassen des Stadtgebiets ein negativer Corona-Test notwendig. Wie man im Fall derart hoher Inzidenz-Zahlen verfährt und welche Maßnahmen sinnvoll sind, wurde übers Wochenende und noch am Montag auf Landesebene diskutiert. „Die Gespräche laufen im Land und auch mit den Bezirken“, berichtet Anton Heinzl, Sprecher von Gesundheitslandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig (SPÖ) im NÖN-Gespräch. Ergebnisse gibt es bis dato noch keine. Ob und welche Maßnahmen auf den Bezirk zukommen, sollten die Zahlen weiter steigen, ist daher noch unklar. Ab einer Sieben-Tage-Inzidenz von 400 gelten jedenfalls die bereits vom Bund verordneten regionalen Maßnahmen, wie die Ausreisekontrollen.

Wie sich die Situation in einzelnen Gemeinden im Bezirk entwickelt, das lesen Sie in der Printausgabe Ihrer NÖN.