Hummeln stachen zu: Meister in der 2. Liga. Im dritten Anlauf klappte es mit dem Titel. Schwechats Damen gewannen in der Bundesliga neun von zehn Partien.

Von Raimund Novak. Erstellt am 14. September 2016 (05:19)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_6689896_gres37softball_schwechat.jpg
NOEN

„Wir haben gerade einmal genug Spieler, um eine Mannschaft zu bilden, aber dank der Erfahrungen der letzten beiden Jahre haben wir es jetzt geschafft“, gehört Stefanie Kirchhof zu jenem Team, das heuer den Meistertitel in der Softball Bundesliga eroberte. Trainiert von Schwechats Baseballspieler Sebastian Christof zogen die Braustädterinnen in der Liga auf und davon. Neun der zehn Spiele wurden gewonnen.

Gegründet wurden die „Bumblebees“ aus Schwechat 2010. in den letzten beiden Jahren beendeten Kirchhof und Co. die Meisterschaft immer auf Platz drei. Diesmal gelang der große Coup. Auf den Aufstieg in die oberste Spielklasse, der Austrian Softball League, verzichtet der Verein allerdings. „Dafür haben wir zu wenige Leute.

Bei Ausfällen wird es schon problematisch. Wir müssen noch ein größeres Team aufbauen“, so Kirchhof. Interessenten können sich gerne bei der Spielerin unter 0664/9388425 melden. Trainiert wird zwei Mal pro Woche. Nun wird aber erst einmal gefeiert. Am Freitag treffen sich die „Bees“ am Rannersdorfer Baseballplatz zur Meisterparty.