Windrad Nummer eins ist am Netz

Alle zehn Windräder sollen noch vor Sommer in Betrieb gehen.

Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7272755_gre22rm_somm_windrad Windräder Windrad
Die Windräder sollen Öko-Strom für die Region produzieren.
Foto: EVN / Rumpler

Der Sommereiner Windpark nimmt langsam Gestalt an: Seit Kurzem produziert das erste Windrad Strom. Noch vor dem Sommer will die EVN auch die übrigen zehn Räder in Betrieb nehmen. Mit einer Leistung von 35 Megawatt soll der Windpark dann Öko-Strom für 28.000 Haushalte produzieren.

"Das ist alles andere als selbstverständlich"

Georg Waldner, Geschäftsführer der EVN Naturkraft, ist überzeugt: „Das Brucker Becken zählt zu den besten Binnen-Windstandorten Europas.“ Das Projekt sei ohne Einsprüche und Proteste umgesetzt worden. „Das ist alles andere als selbstverständlich“, bedankt er sich bei Gemeinde und Bevölkerung. Auch SP-Bürgermeister Karl Zwierschitz freut sich, da die Anlagen „einen wichtigen Beitrag zum Ausbau der erneuerbaren Energie in der Region leisten“.

Beim Bau des Windparks gab es Verzögerungen durch archäologische Funde, schwierige Bodenverhältnisse sowie die kalte Jahreszeit. Laut einer Aussendung der EVN befinde man sich dennoch im Zeitplan.