„Für die Stadt ist heute ein guter Tag“. Die deutsche Firma Bauder gab am Freitag in Bruck den offiziellen Startschuss für den Bau ihres ersten österreichischen Werks.

Von Susanne Müller. Erstellt am 16. September 2014 (16:12)
Beim Spatenstich: Projektkoordinator Mark Bauder, Brucker Bürgermeister Richard Hemmer, Bauder Geschäftsführer Gerhard Bauder, Wirtschaftslandesrätin Petra Bohuslav, Werksleiter Bauder Bruck Reiner Stögbauer, Bezirkshauptmann Peter Suchanek und Ecoplus-Geschäftsführer Helmut Miernicki.
NOEN, Müller

Es herrschte Jubelstimmung am Freitag am Industriegelände West. Die Ansiedelung des deutschen Dachspezialisten „Bauder“ ist für die Stadt gleichermaßen wie für das Land Niederösterreich ein Grund zum Feiern. „Für die Stadtgemeinde ist heute ein guter Tag“, betonte SP-Bürgermeister Richard Hemmer.

40 Arbeitsplätze werden geschaffen

Immerhin wird die Firma in der ersten Ausbaustufe rund 40 Arbeitsplätze in Bruck schaffen, in weiterer Folge hofft man sogar auf 100. Auf zwölf Hektar gäbe es noch Reserven für eine Erweiterung. Und, so Hemmer, der Betrieb sei einer, wie ihn sich eine Stadt nur wünschen kann: „Bauder bringt die viel gerühmte deutsche Qualität mit sich.“ Der Betrieb sei „sauber“ im doppelten Sinn, denn er erzeuge auch Produkte, die umweltfreundlich sind.

Im Schlepptau der Betriebsansiedelung, die über die NÖ Wirtschaftsagentur Ecoplus vorangetrieben wurde, geht für Bruck außerdem noch ein weiterer lang gehegter Wunsch in Erfüllung. 2016 soll eine neue Straße samt Brücke über die Bahnstrecke nach Wilfleinsdorf führen.

Für die Firma Bauder ist der Schritt nach Österreich einer in schon bekanntes Terrain. Wenngleich das Unternehmen bisher noch keinen Sitz in Österreich hat, so ist es hier doch bereits Marktführer in seiner Branche.

„Standort ist ein ideales Sprungbrett“

Von Bruck aus soll nicht nur der österreichische Markt besser bedient werden können, sondern auch „die osteuropäischen Märkte gewinnen zunehmend an Bedeutung. Der Standort ist dafür ein ideales Sprungbrett“, erklärte Geschäftsführer Gerhard Bauder, der sich sowohl bei Ecoplus, als auch bei der Stadtgemeinde für die Vorbereitung bedankte.

Anfang 2016 soll in Bruck mit der Produktion gestartet werden. Bis dahin investiere die Firma Bauder rund 20 Millionen Euro in den Standort.

„Stolz, dass alles so gut funktioniert hat“, zeigte sich auch Wirtschaftslandesrätin Petra Bohuslav (VP). Insgesamt steuere die Zahl der Betriebsansiedelungen in Niederösterreich mit bisher 81 heuer auf einen neuen Rekord zu.
 

Mehr zum Thema: