Über 500 Laufsportbegeisterte beim 18. Brucker Citylauf. Beim 18. Brucker Citylauf, organisiert vom HSV Bruck Kaisersteinbruch. strotzten über 500 Laufsportbegeisterte den heißen Temperaturen.

Von Raimund Novak. Erstellt am 06. Juni 2017 (21:57)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

Schon beim Anfeuern kamen viele Zuschauer ins Schwitzen – für die Läufer selbst war es eine beinahe „unerträgliche Tortur“, berichtet Organisator Ernst Jurkovic: „70 Teilnehmer sind nicht durchgekommen“. 517, darunter viele Kinder und Jugendliche, trotzten den hohen Temperaturen und schafften es über die Ziellinie am Brucker Hauptplatz.

Den Sieg schnappte sich wie erwartet der Brucker Serienmeister, der Ungar Sandor Fonyo. Er war mit 34:18 Minuten schneller als der Sieger des 10km-Bewerbes der NÖ-Straßenlauf-Landesmeisterschaft. Die Stadtmeisterschaft gewann Franz Dvorak in 42:38. Vor allem die fünf Medaillen für den Veranstalterverein, dem HSV Bruck Kaisersteinbruch, freute den Präsidenten Jurkovic: „Das war natürlich das Tüpfelchen auf dem i.“

Die Medaillen auf Seiten des HSV in den jeweiligen Altersklassen holten Artur Papp (Gold), Vera Kröpfl-Pinggera (Gold), Robert Satke (Silber), Christoph Koller (Bronze) und Caroline Nemeth (Bronze). „Das Motto lautet überleben“, meinte der Fischamender Satke scherzhaft vor dem Start – am Ende war Silber in der Altersklasse 45+ sowie Rang sieben im Straßenlauf eingefahren.

Jurkovic spricht von einem gelungenen Event, wobei der Verein rund 600 Euro Spenden für die Schulen stellt. Nur von so manchen Autofahrern zeigte sich der Präsident enttäuscht. So fuhren einige PKW-Lenker trotz Absperrungen durch die Laufzone, Beschimpfungen für Ordner inkludiert…