Kristina Begeba ist Europas Nummer eins. Die Zwölfjährige spielt seit drei Jahren beim Schwechater Klub "Squash Wizzards" und steht seit kurzem in der U13-Rangliste auf Platz eins.

Von Raimund Novak. Erstellt am 07. April 2020 (12:09)
Das "Riesentalent". Der Wizzards-Obmann muss bei einem Vier-Augen-Gespräch schon das eine oder andere Mal hinaufblicken: Andy Holland mit dem Jungtalent Kristina Begeba.
privat

Die Zusage einer Arbeitsstelle ihrer Mutter führte dazu, dass Kristina Begeba vor drei Jahren von der Ukraine nach Österreich zog. Ausgebildet vom Verein Teremky SLC Kiev fand die mittlerweile Zwölfjährige nach einem kurzen sportlichen Aufenthalt in Wien, den Weg zum Fitnesscenter "Lemon Squash" in Schwechat, der Heimat des von Obmann Andy Holland geführten Klubs "Squash Wizzards".

Seitdem trainiert Begeba drei Mal wöchentlich in der Braustadt. "Sie ist trotz ihres jungen Alters schon 1,80m groß. Sie verfügt daher über eine große Reichweite, tut sich aber, wenn sie sie sich schnell nach vorne beugen muss, sprich, bei den kurzen Bällen, noch schwer", kennt Holland die Stärken und Schwächen ihrer Spielerin, die unter anderem mit der Damenmannschaft in der Landesliga spielt und außerdem im Kader des Bundesligateams steht.

Auf internationaler Ebene feierte die Zwölfjährige zuletzt ebenfalls große Erfolge. So rückte sie mit dem Sieg in Kroatien und dem dritten Platz in Hamburg - dem größten Turnier der European Tour - ins Rampenlicht. Erfolge bei U15-Turnieren brachten ihr ebenfalls etliche Punkte ein. Diese Leistungen führten dazu, dass sie seit März dieses Jahres die europäische Rangliste der U13-Mädchen anführt.

"Im nächsten Jahr könnte sie sogar den Sprung in das österreichische U15-Nationalteam schaffen und bei der EM dabei sein", drückt der Obmann dem Talent die Daumen.