Pächterin für Trautmannsdorfer Gasthaus an der Angel. Irina Dercho will das Lokal auf der Hauptstraße pachten.

Von Nicole Frisch. Erstellt am 21. Dezember 2020 (05:12)
440_0008_7994100_gre51rm_traut_gemeindegasthaus_4sp.jpg
Derzeit ist das Gasthaus coronabedingt geschlossen.
Frisch

Anfang dieses Jahres hat der Sarasdorfer Karl Maranda das Gemeindegasthaus vorübergehend gepachtet. Seine Vorgängerin, Renate Kretschmar, hat den Pachtvertrag zuvor aufgekündigt, Bewerber sind der Reihe nach abgesprungen. Maranda, der auch einen Heurigen in Sarasdorf sowie ein Lokal in Wien betreibt, ist daraufhin eingesprungen. 

Die Suche nach einem neuen Pächter wurde zwar fortgeführt, gestaltete sich jedoch weiterhin schwierig. Nun scheint die Suche aber ein Ende zu haben. „Trotz Corona hatten wir von Mai bis in den Herbst viele Bewerber“, lässt VP-Bürgermeister Johann Laa wissen. 

Eine für das Gemeindegasthaus einberufene Arbeitsgruppe hat sich mit den Bewerbern auseinandergesetzt. Laut Laa seien auch einige Spekulanten dabei gewesen. Mit Irina Dercho wurde nun jedoch eine potenzielle neue Pächterin gefunden. 

Dercho hat bereits Gastronomieerfahrung. In Gattendorf arbeitet sie gemeinsam mit ihrem Partner Hermann Wisak in Hermann’s Schnitzelhütte. Sie bestätigt, dass sie plant, das Gemeindegasthaus in der Marktgemeinde zu pachten, könne sich im Moment aber noch nicht näher dazu äußern. 

In der letzten Gemeinderatssitzung wurde beschlossen, die Details des Pachtvertrages mit Dercho auszuhandeln. „Jetzt geht es um die Details wie zum Beispiel die Laufzeit“, erklärt Laa. Er rechnet damit, dass der Vertrag mit der neuen Pächterin im Februar oder März kommenden Jahres abgeschlossen werden kann. 

Derzeit ist das Gemeindegasthaus geschlossen. Grund dafür ist, dass Anfang November die Gastronomie als Maßnahme zur Eindämmung des Coronavirus erneut schließen musste. Die Lokale sollen voraussichtlich am 7. Jänner wieder öffnen können. Ob das Gemeindegasthaus zu diesem Zeitpunkt ebenfalls wieder geöffnet wird und von Maranda bis zur Übergabe an seine Nachfolgerin weitergeführt wird, ist laut Laa derzeit noch unklar.