Brucker Bühne macht auch heuer Pause

Die Laientheatergruppe hat ihren Vorstand wiedergewählt und lässt Spielsaison 2021 wegen unsicherer Corona-Lage ausfallen.

Erstellt am 12. August 2021 | 05:24
440_0008_8140409_gre31sb_brucker_buehne_2019.jpg
2019 war die Welt noch in Ordnung. Damals bereitete sich die Brucker Bühne auf die sieben Aufführungen der Produktion „Brave Diebe“ vor.
Foto: privat

Selbst wenn derzeit die Infektionszahlen vergleichsweise niedrig sind, vorbei ist die Pandemie wohl noch länger nicht. Das war auch der ausschlaggebende Grund, warum man sich bei der Generalversammlung der Brucker Bühne dazu entschlossen hat, heuer ein weiteres Jahr ohne Theaterproduktion verstreichen zu lassen.

„Wir haben uns dazu entschlossen, auch heuer keine Produktion auf die Beine zu stellen“, erklärt Obmann Christian Vymetal, der bei der Versammlung ebenso wie der gesamte restliche Vorstand einstimmig wiedergewählt wurde. Die Ungewissheit, wie sich die Pandemie entwickelt, sei zu groß und habe daher über den Wunsch, mögliche Einschränkungen in Kauf zu nehmen, gesiegt.

Ganz ohne die Bretter, die die Welt bedeuten, will die Theatergruppe aber nicht auskommen. Für 2022 sei daher eine Charity-Veranstaltung geplant, bei der die Brucker Bühne die Komödie „Kalendergirls“ von Tim Firth aufführen will. Für das kommende Jahr sei der Wunsch ganz klar: „Ich hoffe, dass die Pandemie ein Ende hat und wir bald wieder unserem Vereinszweck nachgehen können und Freude durch Theaterspielen verbreiten dürfen“, betont Vymetal.