Gift im Park: Zwei Hunde in Tierklinik. Nachdem schon mehrfach im Bezirk Giftköder gefunden wurden, hat es jetzt im Brucker Stadtgebiet auch zwei Hunde getroffen.

Von Susanne Müller. Erstellt am 26. Februar 2019 (10:59)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Im Harrachpark haben zwei Hunde Giftköder erwischt.
Müller

Zwei Spaziergänger waren gestern im Brucker Harrachpark mit ihren Hunden unterwegs. Aus einem erholsamen Spaziergang wurde letztendlich allerdings nichts. Die Hunde erwischten offenbar Giftköder und mussten in die Tierklinik Parndorf gebracht werden. Die Vorfälle sind keine Einzelfälle.

"Wir ersuchen alle Gassigeher, auf ihre Hunde zur Zeit besonders aufzupassen."Tierheim Bruck

Seit Anfang des Jahres häufen sich die Meldungen von Giftködern im Brucker Bezirk. Im Tierheim Bruck, das sich ebenfalls im Harrachpark befindet, ist man deshalb derzeit besonders wachsam. Schließlich gehen die Gassigeher mit den heimatlosen Vierbeinern meist ebenfalls im Park spazieren. Und auch sonst warnt das Tierheim-Team Hundebesitzer: "Wir ersuchen alle Gassigeher, auf ihre Hunde zur Zeit besonders aufzupassen. Im Park bitte bei den bei Hunden und Besitzern beliebten Plätzen wie dem Pavillon, beim Ufer, in der Hundeauslaufzone, am Wegesrand und in den beliebten großen Wiesen Acht geben.

Wir wissen leider nicht, wo die Giftköder ausgelegt worden sind, dabei handelt es sich um Vorsichtsmaßnahmen", rät Anna Zwettler, Obfrau-Stellvertreterin des Tierschutzvereins etwa dazu, den Hunden einen Maulkorb anzulegen, da der vor der Giftaufnahme schützen kann. Sollte der Hund doch etwas Verdächtiges fressen, sollte man gegebenenfalls den Köder bzw.  das verdächtige Objekt einpacken und für eine Anzeige bei der Polizei mitnehmen und natürlich mit dem Hund sofort zum Tierarzt gehen. "Es handelt sich angeblich um Rattengift, hier zählt jede Sekunde", so Zwettler.

Umfrage beendet

  • Habt ihr beim Spazierengehen jetzt Angst um eure Hunde?