32 Hunde aus Gartenhütte im Bezirk Bruck gerettet

Erstellt am 21. Februar 2022 | 18:38
Lesezeit: 3 Min
32 Hunde und drei Katzen waren in Transportboxen in einer Gartenhütte gestapelt. Brucker Tierheim betreut nun zehn davon. Der Rest wurde von anderen Tierheimen übernommen.
Werbung

Erst in der Vorwoche hatte das Brucker Tierheim vier Huskywelpen übernommen, die einer skrupellosen Tierhändlerin abgenommen worden waren. Nun wurde der Tierschutzverein von der Amtstierärztin zu Hilfe gerufen: 32 Hunde und drei Katzen wurden einer Tierhorterin in Mannersdorf abgenommen und mussten sofort untergebracht werden.

Fell verfilzt und mit Kot verklebt

„Wir haben schon viel gesehen, doch der Zustand und die Art der Unterbringung der Hunde hat uns zutiefst schockiert“, erzählt Tierheim-Obfrau Anna Zwettler. Fünf Shih Tzus und 27 Chihuahuas wurden in Transportboxen in einer Gartenhütte gehalten, Auslauf hatten sie wohl nur selten. Das Fell der Tiere war verfilzt und mit Kot verklebt.

„Eine Shih Tzu-Hündin hat ein Glaukom und wird am Auge operiert werden müssen, wahrscheinlich muss das Auge entfernt werden“, befürchtet Zwettler. Aufgrund der implantierten Chips gehe man davon aus, dass die meisten Tiere in der Slowakei gekauft wurden. Sie waren zwar allesamt unkastriert, „vermehrt dürften sie sich aber nicht haben“, so Zwettler.

Spendenkonto wurde eingerichtet

Da das Brucker Tierheim nicht genügend Platz für 32 zusätzliche Hunde hat, mussten andere Tierheime um Unterstützung gebeten werden. Brunn, Baden, Ternitz und St. Pölten haben rasch reagiert und Tiere übernommen. Somit sind nun sieben der Hunde und die drei Katzen im Brucker Tierheim untergebracht.

„Den ersten Tierarzt-Marathon haben wir schon hinter uns“, erzählt Zwettler. Trotz der Umstände seien die Tiere den Menschen gegenüber freundlich. Bis zu einer Vergabe werde es noch eine Weile dauern. „Es wird sicher noch zwei Wochen dauern, bis alle medizinischen Untersuchungen erledigt sind“, bittet Zwettler Interessenten um Geduld.

Da die Versorgung erneut eine große finanzielle Belastung darstellen werde, sei man freilich für Spenden dankbar.

Spenden können unter dem Betreff „Herr Ludwig und seine Freunde“ an IBAN: AT66 2021 6249 1468 2900 getätigt werden.

Werbung