Zillenfahrer vom HSV Hainburg sind Staatsmeister

Erstellt am 22. Juni 2022 | 12:25
Lesezeit: 2 Min
New Image
Erfolgreiche Wassersportler (v. l.): Rainer Landman, Gerald Steyrer, Gerhard Rieder, Wolfgang Scharmer und Otto Zehetbauer.
Foto: privat
Spitzenplätze für den HSV Hainburg/Donau bei den österreichischen Meisterschaften in Korneuburg: Otto Zehetbauer wird Erster in der allgemeinen Klasse, im Zweier mit Wolfgang Scharmer und im Team. Weiters gute Platzierungen für Rainer Landman und Gerald Steyrer.
Werbung
Anzeige

Hainburgs Zillenfahrer bleiben in Österreich an der Spitze. Am Sonntag fanden die österreichischen Meisterschaften im Zillenfahren in Klosterneuburg statt.  Der Heeressportverein (HSV) Hainburg konnte die Titelverteidigung für sich entscheiden.

In der Allgemeinen Klasse Einer holte sich Otto Zehetbauer den Sieg. Im Zweier konnte er den Titel mit Wolfgang Scharmer ebenfalls verteidigen. Zehetbauer wurde auch Tagesschnellster mit seiner Einzelfahrt. Dazu kamen weitere gute Platzierungen: Gerald Steyrer und Rainer Landman verbuchten in der Allgemeinen Klasse Zweier den dritten Platz und Wolfgang Scharmer wurde Zweiter in der Altersklasse Einer.

In der Mannschaft setzte sich der HSV Hainburg ebenso durch und stand in der Besetzung Zehetbauer, Scharmer, Steyrer, Landmann und Rieder ganz oben auf dem Siegerpodest. Die ersten Plätze in den aufgelisteten Klassen bedeuteten natürlich den Österreichischen Meistertitel. 

Die Leistungen der Hainburger sind umso beachtlicher, als am Wettkampftag ein extremer Sturm herrschte, der die sonst ruhig fließende Donau in einen gefährlichen Strom verwandelte und die Zillenfahrer einer hohen zusätzlichen Belastung aussetzte. 

Werbung