Region Bruck setzt auf das Genuss-Erlebnis. Die Tourismusregion Römerland Carnuntum-Marchfeld will ihre kulinarischen Stärken künftig touristisch besser vermarkten.

Von Susanne Müller. Erstellt am 09. Juni 2017 (04:37)
Günther Mayerl (Schloss Hof), Gerald Oitzinger (Schloss Eckartsau), Tourismus-Berater Arnold Oberacher, Artischocken-Expertin Stephanie Theuringer, Bernhard Schröder, Spargel-Erzeuger Gerhard Sulzmann, Orths Bürgermeister Johann Mayer, Genussmarkt-Initiatorin Andrea Hechinger, Markus Weindl, Marcheggs Bürgermeister Gernot Haupt.
Donau NÖ

Die Themen Genuss und Kulinarik spielen für den Tourismus eine immer größere Rolle. Laut Donau NÖ haben sie sich neben den klassischen Ausflugszielen zu einem der stärksten Reisetrends entwickelt.

„Immer mehr Gäste sind in ihrer Freizeit auf der Suche nach den regionstypischen Genüssen und wollen diese hautnah und authentisch bei einem Besuch der Betriebe und Produzenten vor Ort und bei Ab-Hof–Einkäufen erleben“, weiß Bernhard Schröder, Geschäftsführer der Donau NÖ, die dafür gerade in der Tourismusregion Römerland Carnuntum-Marchfeld großes Potenzial sieht und daher ein Projekt initiiert hat, das die Region auch offiziell zur „Genussregion“ machen soll.

"Konzept sieht Gründer einer Genuss-Initiative vor"

Gemeinsam mit landwirtschaftlichen Betrieben, Direktvermarktern und Gemeindevertretern aus der Region und erfahrenen Tourismusexperten wurde dafür ein Konzept erarbeitet, das nun in Schlosshof präsentiert wurde.

Das Konzept sieht die Gründung einer Genuss-Initiative vor, bei der sich Direktvermarkter sowie landwirtschaftliche oder verarbeitende Betriebe zusammenschließen. „Genussvolle Erlebnisse“ rund um die typischen regionalen Produkte wie Wein und Gemüse sollen Besuchern die Region schmackhaft machen. Diese Erlebnisse können Einblicke in die Produktion, das Betreiben eines Ab Hof-Ladens oder betriebsübergreifende Aktionen sein.