Feuerwehr rettete Frau aus Flammen. Pensionistin wurde aus Wohnung geborgen und ist nun auf dem Weg der Besserung.

Von Ines Garherr. Erstellt am 24. Januar 2019 (04:37)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7478802_gre04rm_traut_ff_einsatz.jpg
Zwei Feuerwehren, das Rote Kreuz Götzendorf und der Notarzt waren an der Hauptstraße vor Ort.
FF Trautmannsdorf

In letzter Minute konnten die Feuerwehren aus Sarasdorf und Trautmannsdorf einer Pensionistin das Leben retten: Die Frau wurde von einem Atemschutztrupp aus ihrer brennenden und dicht verrauchten Gemeindewohnung auf der Hauptstraße 49 geborgen.

Schon zuvor hatten Bekannte die Scheibe der Wohnungstür eingeschlagen, weil sie die Pensionistin dahinter vermuteten. Aufgrund des Rauchs brauchten die Feuerwehrleute bei der Bergung schweren Atemschutz. Nach ihrer Rettung wurde die Frau ins Krankenhaus gebracht. „Sie ist auf dem Weg der Besserung, sie liegt nicht mehr auf der Intensivstation“, erzählt Trautmannsdorfs Verwalter Gerhard Gabriel. Als Brandursache vermutet er einen Funkenflug.

Die Feuerwehr löschte anschließend den Brand, kontrollierte die angrenzenden Wohnungen und belüftete das Stiegenhaus mittels Hochleistungslüfter. Der Rest des Wohnhauses wurde bei dem Brand nicht beschädigt.