Zustelldienst eingestellt: "Bus ist übergegangen". Seit März hat die Gemeinde einen Zustelldienst für die Bevölkerung angeboten. Am Freitag wurde dieses Service eingestellt.

Von Nicole Frisch. Erstellt am 18. Mai 2020 (10:55)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
VP-Bürgermeister Johann Laa sowie die Gemeindemitarbeiter Angela Wallner und Silvester Kostial haben Besorgungen für Gemeindebürger übernommen.
privat

„Der Bus ist übergegangen“, zieht VP-Bürgermeister Johann Laa ein positives Resümee über den Zustelldienst der Gemeinde. In den letzten zwei Monaten hat die Gemeinde Besorgungen für die Bevölkerung in allen vier Ortschaften übernommen. Bestellungen konnten bei den Nahversorgern Adeg Schmutterer in Trautmannsdorf und dem Tante Doris Laden in Gallbrunn, ebenso wie beim Gemeindearzt Jörg Beutelhauser aufgegeben werden. Die Zustellung erfolgte durch Mitarbeiter der Gemeinde. „Das hat immer gut funktioniert. An sehr warmen Tagen mussten wir sogar mit Kühlbeutel improvisieren“, lässt Laa wissen.

Das Angebot wurde von der Bevölkerung gut angenommen. Das Stixer Ehepaar Ingrid und Walter Pannagl nutzte den Zustelldienst von Beginn an und ist sehr dankbar für dieses Service: „Wir leben seit 20 Jahren in Stix, haben keine weiteren Verwandten in der Nähe und gehören zur Generation 60 plus.“

Letzten Freitag wurde der Zustelldienst von der Gemeinde eingestellt. „Irgendwann müssen wir wieder in Richtung Normalität gehen“, erklärt Laa im Gespräch mit der NÖN. Aufgrund der aktuellen Lockerungen wie Lokal- und Schulöffnungen würden die Menschen ohnehin wieder beweglicher werden, so Laa.