Nach Hansag-Aus: Regionale Bio-Produkte sollen bleiben

Erstellt am 04. August 2021 | 04:55
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_8143044_gre31sb_jedermannsladen_gemuese.jpg
Die ersten Gemüselieferungen kamen bereits am Montag. Bis Ende der Woche soll das Sortiment vollständig sein.
Foto: privat
Lukas Eder bietet in seinem „jEDERmanns Laden“ in der Alten Wienerstraße in Bruck ab Ende der Woche auch Bio-Gemüse an.
Werbung
Anzeige

Nachdem die Hansag-Hofläden nach einer Anzeige nicht als Hofläden, sondern als Handelsbetriebe eingestuft wurden, dauerte es nicht lange, bis das endgültige Aus des beliebten Nahversorgers verkündet wurde ( die NÖN berichtete ).

Verschiedene Gemüsesorten an einer Stelle abseits der Supermärkte zu bekommen, wurde damit wieder deutlich schwieriger. Dem will nun Lukas Eder Abhilfe schaffen. Der Bruckneudorfer betreibt wie berichtet auf demselben Grundstück in der Alten Wienerstraße, auf dem sich auch der Hansag-Hofladen befand, seinen „jEDERmanns Laden“.

Hansag-Angebot soll bleiben

Der 22-Jährige hat sich auf Bio-Produkte spezialisiert und will das Sortiment nun um zahlreiche Gemüsesorten erweitern. Dafür hat er eine ganze Reihe der bisherigen Hansag-Lieferanten an Bord geholt.

„Wir wollen versuchen, das ganze Sortiment, das Hansag hatte, anzubieten. Die meisten Lieferanten haben wir ohnehin schon erkannt“, so Eder. Der Großteil der Produzenten stammt aus dem Seewinkel. Zusätzlich soll es noch Produkte anderer Landwirte aus Bruck und der Region geben. „Die Produkte sollen möglichst regional sein. Jedenfalls ist alles bio“, so Eder.

Dafür hat Eder in seinem „jEDERmanns Laden“ auch schon alles entsprechend umgebaut. Spätestens ab Freitag soll der Großteil des Sortiments im Laden in Bruck vorhanden sein.

Weiterlesen nach der Werbung

Umfrage beendet

  • Kauft ihr euer Gemüse im Supermarkt oder im Hofladen?