Ganz Au hilft und sammelte Spenden

Erstellt am 02. Mai 2022 | 05:30
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8335956_gre17rm_au_agape.jpg
Der Musikverein sorgte für die musikalische Umrahmung der Benefiz-Agape.
Foto: privat
Fast alle Vereine des Ortes Au beteiligten sich an einer Agape. Über 4.300 Euro Spenden.
Werbung

So viel Gutes kann entstehen, wenn alle zusammenhelfen. Nahezu alle Auer Vereine und Institutionen trugen das Ihre dazu bei, dass die Benefiz-Agape zugunsten der Ukraine ein Erfolg wurde. Egal, ob beim Aufbau, beim Brote-Schmieren oder bei der Musik. Der Musikverein sorgte für die musikalische Umrahmung und die Kinder sangen „Give Peace a Chance“.

Die Idee für das karitative Event stammte von Michaela Ruminsky, die die Agape gemeinsam mit Marion Müllner auch organisierte. „Es war ein bewegendes Ereignis“, ist Bürgermeisterin Reka Fekete (ÖVP) gerührt.

Unterm Strich kamen in kurzer Zeit 4.328 Euro zusammen. Der Betrag wird in zwei Teilen gespendet. Die eine Hälfte geht an „Ukraine jetzt helfen“ der Caritas der Erzdiözese Wien, die andere an Nachbar in Not „Hilfe für die Ukraine“.

„Letzteres wird von der Bundesregierung mit Mitteln aus dem Auslandskatastrophenfonds sogar verdoppelt“, freut sich Fekete, die sich bei den Helfern ebenso bedankt, wie bei den Spendern. „Es ist ein wunderschönes Zeichen von Zusammenhalt und Solidarität, das gerade in Zeiten wie diesen unbezahlbar ist“, so Fekete.

Werbung