A4 nach siebenstündiger Sperre wieder geöffnet

Nach dem schweren Lkw-Unfall auf der Ostautobahn zwischen Fischamend und Bruck a.d. Leitha-West ist die A4 am späten Montagabend nach mehr als sieben Stunden wieder in beiden Fahrtrichtungen für den Verkehr frei gegeben worden. Das teilte die Asfinag in einer Aussendung mit.

Erstellt am 15. Mai 2017 | 21:01
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Unfall Bruck/Leitha
Foto: ASFINAG

Ein Silofahrzeug war aus noch ungeklärter Ursache in Fahrtrichtung Ungarn umgekippt und hat dabei auch die Betonmitteltrennung der beiden Richtungsfahrbahnen zerstört ( NÖN.at berichtete ). 

Der Rückstau betrug auch am Abend noch in beiden Richtungen rund zehn Kilometer und löste sich nur sehr langsam auf. In der Nacht wird es abermals zu Spursperren kommen, da weitere Leitschienen ersetzt werden.