Hainburg: "Mörder-Graffiti verhöhnt Covid-Opfer". "Mörder ab 22.04.21“: Unbekannte hatten in der Nacht vor Eröffnung Parolen im Eingangsbereich des Impfzentrums in der Kulturfabrik gesprayt. Die Polizei ermittelt.

Von Josef Rittler. Erstellt am 23. April 2021 (20:08)
Usercontent, privat

„Mörder ab 22. 4. 21“: Unbekannte besprühten in der Nacht vor Eröffnung des Impfzentrums den Eingangsbereich mit Parolen. Die offenbar als Protest gemeinte Schmieraktion rief allgemein Empörung hervor. „Hier werden jene Opfer verhöhnt, die diese heimtückische Krankheit gar nicht oder nur mit schweren gesundheitlichen Nachwirkungen überlebt haben“, kommentiert etwa Hainburgs Bürgermeister Helmut Schmid (ÖVP).

„Es werden aber auch diejenigen verhöhnt, die tagtäglich in den Krankenhäusern und Impfzentren Übermenschliches leisten.“ Schmid hatte die Schmierereien angezeigt. Nach Freigabe des Tatortes durch die Polizei entfernten Gemeindemitarbeiter rechtzeitig vor Impfbeginn die Schmierereien.