Streich: Jugendliche fällten vier Bäume. Hof-Wasenbruck: Alte Kastanienbäume am Straßenrand umgeschnitten. Anzeige wegen Sachbeschädigung und Gefährdung der Sicherheit.

Von Josef Rittler. Erstellt am 29. September 2014 (12:46)
NOEN, privat
Diesen mächtigen Baumriesen wollten die Jugendlichenauch noch fällen, schafften es aber nicht (am Stamm ist die Einkerbung zu erkennen). Die Kastanie wurde auf Veranlassung der Gemeinde Hof entfernt.
Einen „originellen“ Einfall hatten ein 18-Jähriger und drei 16-Jährige aus der Region Mannersdorf: Die Burschen beschlossen, fünf Kastanienbäume an der Straße von Hof nach Wasenbruck umzuschneiden.

Mit Äxten und einer Kettensäge rückten sie den Bäumen am Freitag vor einer Woche zunächst in der Früh und noch einmal knapp vor Mitternacht zu Leibe. Vier Bäume wurden tatsächlich gefällt, ein fünfter widerstand dem Angriff schwer angeschlagen, hing aber teilweise auf die Fahrbahn.

Die Polizei sperrte daraufhin die Straße, doch fuhren trotzdem immer wieder Autos und Radfahrer vorbei. Der Baum wäre von der Straßenmeisterei erst am darauf folgenden Montag entfernt worden, Hofs VP-Bürgermeister Hubert Germershausen sah Gefahr im Verzug und veranlasste, dass der Baum von einem Hofer Unternehmen gefällt und abtransportiert wurde.

"Kein Lausbubenstreich"

Der Bürgermeister ist empört: „Das ist sicher kein Lausbubenstreich mehr, das ist einfach nur Vandalismus!“ Die Burschen könnten froh sein, dass es ihnen nicht gelungen war, den letzten Baum zu Fall zu bringen, das hätte sie mit ziemlicher Sicherheit in große Gefahr gebracht.

Den jugendlichen Holzfällern steht nun eine Anzeige wegen Sachbeschädigung und Gefährdung der körperlichen Sicherheit ins Haus.

NOEN, privat
x



 
Diesen mächtigen Baumriesen wollten die Jugendlichenauch noch fällen, schafften es aber nicht (am Stamm ist die Einkerbung zu erkennen). Die Kastanie wurde auf Veranlassung der Gemeinde Hof entfernt.