Strombojen aus Margarethen bei Expo in Dubai

Erstellt am 16. Februar 2022 | 05:54
Lesezeit: 3 Min
440_0008_8284427_gre07enz_powerfluxx_expo_2.jpg
Die Flussturbine kann einfach in den Strom eingehängt werden und erzeugt Strom.
Foto: Powerfluxx
Die Aqua Libre Energieentwicklungs GmbH präsentiert ihre nachhaltige Methode zur Stromerzeugung noch bis März bei der Weltausstellung.
Werbung

Noch bis März findet die Weltausstellung in Dubai statt. Dort stellen sich im „iLab“, der Wissensplattform im Österreich-Pavillon, heimische Unternehmen und Forschungseinrichtungen einem internationalen Millionenpublikum vor. Die unterschiedlichsten Projekte werden in sogenannten „InnovationTowers“ präsentiert und auch in Videos erklärt.

Eines davon ist die „Powerfluxx“-Wasserturbine der Aqua Libre Energieentwicklungs GmbH (ALEE) aus Margarethen am Moos. Im Jahr 2005 wurde die ALEE mit dem Ziel gegründet, erstmals die Strömungsenergie von Flüssen zur nachhaltigen Energiegewinnung ohne Aufstauen zu nutzen. Die Stromboje Powerfluxx ist ein „schwimmendes Kraftwerk“, das seriell gefertigt wird und weltweit eingesetzt werden kann.

„Es ist erstmals gelungen, die Fließenergie von Flüssen effektiv zu nutzen und dies ohne jegliche negative Beeinflussung der Umwelt – Powerfluxx ist rund um die Uhr auch in den entlegensten Gebieten der Erde einsetzbar“, so Robert Artwohl, Geschäftsführer des Hauptgesellschafters BEB Fertigungscenter GmbH & Co KG, die für die Lieferung von Generator und Rotor verantwortlich zeichnet. „Unser Produkt soll eine nachhaltige Energiegewinnung ohne negative Einflüsse auf die Umwelt auch in Gebieten mit mangelnder Infrastruktur ermöglichen“, so Artwohl.

Nachhaltige Energiegewinnung ohne negative Einflüsse auf die Umwelt“
Robert Artwohl, Geschäftsführer BEB

Powerfluxx-Strombojen hängen in Flüssen und wandeln die kinetische Energie des fließenden Wassers rund um die Uhr in elektrischen Strom um. Die ALEE hat ihr Konzept über viele Jahre und Tests technologisch optimiert und patentiert. Heute liefern die Powerfluxx Strombojen sehr kostengünstigen und nachhaltigen Strom für entlegene Siedlungen oder Industrien in Entwicklungsländern oder auch einfach zum Einspeisen in das Stromnetz.

Die Vorteile, wie sie die Hersteller in kurzen Worten zusammenfassen: Die Strombojen haben vor Ort keine Auswirkungen auf die Umwelt. Sie brauchen keine Bauarbeiten, da sie in Serie gefertigt und vor Ort nur noch am Flussboden montiert werden. Sie schwimmen unter Wasser und sind fast unsichtbar, stören keine Fische oder andere Lebewesen und werden außerhalb der Fahrrinnen für Schiffe platziert.

440_0008_8284434_gre07enz_weltausstellung_pixelturm.jpg
In einem Pixelturm bei der Weltausstellung in Dubai.
Foto: Keller-Fotografie.de

„Unser Ziel ist Energy Harvesting, um die kostenlose Energie in den Flüssen dieser Erde bestmöglich zu nutzen“, so das Credo des Margarethner Unternehmens. So sollen nicht nur in entlegenen Gebieten Dieselgeneratoren ersetzt werden können, sondern auch in entwickelten Gebieten viele zusätzliche Energiequellen geschaffen werden können.

Die Expo bietet eine internationale Plattform für Ideen, Projekte und Erfindungen wie diese. Mit dem Standort Dubai findet zum ersten Mal eine Weltausstellung auf der Arabischen Halbinsel statt.

In Österreich ist man auf die dort vertretenen Unternehmen stolz: „Schon seit vielen Jahren steht Österreich mit seinen international orientierten Unternehmen für Innovationsgeist und Know-how. Die Expo 2020 in Dubai ist eine Chance, um die Qualität der heimischen Produkte noch besser hervorzuheben und den Weg in neue Märkte zu ebnen. Gerade im Umwelt- und Nachhaltigkeitsbereich sind unsere Unternehmen globale Vorreiter“, so Wirtschafts- und Standortministerin Margarete Schramböck.

Werbung