Schaukeln für die Pause. Der Schulhof wurde mit neuen Spielgeräten ausgestattet. Die Kosten dafür belaufen sich auf rund 14.000 Euro.

Von Nicole Frisch. Erstellt am 27. April 2020 (10:46)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
VP-Ortschef Kurt Wimmer und VP-Vizebürgermeisterin Martina Rzecznicek-Gass vor der neuen Schaukel.
privat

Wenn Mitte Mai wieder der Unterricht in der Volksschule beginnt, erwartet die Schüler eine Veränderung im Schulhof. Dieser wurde mit zahlreichen neuen Spielgeräten ausgestattet. Von Schaukeln über einen Parcours bis hin zu Recken gibt es nun ein breites Angebot für die Pausen.

„Die Kinder haben sicher eine Freude, wenn sie wieder in die Schule kommen und die neuen Geräte da sind“, sagt VP-Bürgermeister Kurt Wimmer. Einige Geräte – wie zum Beispiel ein Geschicklichkeitsspiel – würden auch das Abstandhalten fördern.

Die neuen Geräte sind aber nicht nur für Schulpausen gedacht, sondern auch für den Hort, so Wimmer. Die Kosten für die Spielgeräte belaufen sich auf rund 14.000 Euro.

Darüber hinaus wurde auch ein Zaun mit Tor beim Zugang zum Schulhof errichtet. Dieser sei notwendig gewesen, da auch Außenstehende das Grundstück betreten haben. Dieser hat rund 3.000 Euro gekostet.