Saisonstart für Bogenschützen am Fuße des Ötschers. Der 3D-Parcours in Lackenhof ist ab 1. Mai geöffnet. Der Verleih bleibt noch geschlossen.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 28. April 2020 (18:29)
Der 3D-Bogenparcours in Lackenhof startet mit 1. Mai in die neue Saison. Ausrüstung bitte selbst mitbringen.
Ludwig Fahrnberger

40 Ziele auf zwei Touren stehen wieder ab 1. Mai am 3D-Bogenparcours in Lackenhof treffsicheren Bogenschützen zur Verfügung. „Die zwei Parcours im Wald sind bereits fertig, derzeit sind wir mit dem Aufbau des Einschießplatzes beschäftigt“, erklärt Andreas Buder, Geschäftsführer der Ötscherlifte.

„Mit der Öffnung schaffen wir ein Trainingsangebot für Sport- aber auch für die vielen Hobbyschützen“, betont er. Wichtig ist für Buder, der regelmäßig mit der Bezirkshauptmannschaft und dem Österreichischen Bogensportverband in Verbindung steht, dass auf der vier Kilometer Weglänge quer durch die Wälder am Fuße des Ötschers die Covid-19 Maßnahmen, wie Abstand halten, strikt eingehalten werden.

„Da Bogenschießen in kleinen Gruppen oder oftmals alleine ausgeführt wird, dürfte das aber kein Problem darstellen“, sagt Buder. Die benötigte Ausrüstung wie Pfeil, Bogen, Arm- und Fingerschutz müssen die Schützen aber vorerst noch selbst mitbringen, denn der Verleih bleibt vermutlich noch bis zum geplanten Sommersaisonstart am 21. Mai geschlossen.

Der Parcours ist täglich von 8 bis 17 Uhr geöffnet. Das Ticket kann bequem im Onlineshop unter www.oetscher.at oder an Ort und Stelle beim Ticket-Automaten gekauft werden. Eine Tageskarte für Erwachsene oder Jugendliche kostet 10 Euro, für Kinder 5 Euro. Saisonkarten gibt es um 80 Euro für Erwachsene (Kinder 40 Euro).