Flohmarkt der Retter in Rot lädt nach Wolfpassing ein . Um Menschen in Not sowie den örtlichen Rettungsdienst zu unterstützen, lädt Förderverein am 11. und 15. August zum 40. Flohmarkt nach Wolfpassing ein.

Von Anna Faltner. Erstellt am 09. August 2019 (04:34)
privat
Knapp 60 freiwillige Helfer sind mit Plakat aufstellen, Spenden sammeln, aufbauen und verköstigen beim Flohmarkt des Vereins zur Förderung des örtlichen Rettungs- und Zivilschutzwesens Steinakirchen beschäftigt.

Einmal im Jahr für 14 Tage im Dauereinsatz – knapp 60 freiwillige Helfer tragen seit 40 Jahren dazu bei, dass der Flohmarkt des Vereins zur Förderung des örtlichen Rettungs- und Zivilschutzwesens Steinakirchen stattfinden kann. Und für die Jubiläumsauflage stecken die Helfer gerade mitten in den Vorbereitungsarbeiten.

Erster Flohmarkt durch Zufall 

Zum ersten Flohmarkt kam es am 15. August 1979 eigentlich nur durch Zufall. „Eine Wienerin, die ihr Ferienhaus hier hatte, wollte einige Bücher weggeben. Im damaligen Kindergarten in Steinakirchen fand dann ein Bücherflohmarkt statt“, erzählt Caroline Schalhaas von der Rotkreuz-Bezirksstelle Scheibbs. Dann ist die Idee gewachsen, wanderte in den Pfarrhof, in die alte Rotkreuz-Stelle und irgendwann (aus Platzgründen) in den Schlossstadl nach Wolfpassing.

„Von der Bevölkerung wird der Flohmarkt wirklich gut angenommen. Und das ist das Schöne daran. Dass die Dinge im Zeitalter der Nachhaltigkeit eine zweite Verwendung finden“, betont Schalhaas. Der Reinerlös kommt dem örtlichen Rettungsdienst zugute. Finanzielle Unterstützung gab es etwa beim Neubau der Dienststelle Steinakirchen, auch Rettungsautos und Einsatzmittel werden mitfinanziert. Still und leise werden auch Einzelpersonen und Familien unterstützt, die in Not geraten sind.

Egal ob Kleidung, Geschirr, Elektrogeräte oder Kleinmöbel – die Spenden können an mehreren Sammelstellen abgegeben werden. Verkauft wird am Sonntag, 11. August, sowie am Donnerstag, 15. August, ab 8 Uhr im Schlossstadl Wolfpassing.