Weniger Arbeitslose im Bezirk Scheibbs

Arbeitslosigkeit im Bezirk Scheibbs ist weiter rückläufig: Aktuell sind 638 Menschen auf Arbeitssuche, um 96 weniger als im August.

Erstellt am 06. Oktober 2020 | 16:56
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Symbolbild AMS
952.990 Personen waren zumindest einen Tag arbeitslos
Foto: APA (Pfarrhofer)

Die Lage am Arbeitsmarkt im Bezirk Scheibbs entspannt sich weiter. Aktuell gibt es beim Arbeitsmarktservice in Scheibbs 638 vorgemerkte Arbeitsloste. „Die Septemberbilanz für den Bezirk fällt somit deutlich besser aus, als von vielen Fachleuten erwartet“, weiß der Geschäftsstellenleiter des AMS Scheibbs, Sepp Musil.

Von Wiedereinstellungen und vermehrten Arbeitsaufnahmen in den letzten Wochen haben überwiegend die Frauen profitiert. Waren im August noch 357 Frauen auf Jobsuche, so ist mit aktuell 295 (-62) hier der erfreuliche Trend deutlich bemerkbar. Bei den Männern fällt die Bilanz mit 343 im Vergleich zu 377 (-34) im August viel geringer aus. Kaum verändert hat sich im September die Anzahl der arbeitslosen Ausländer: Im August waren es 114, aktuell 116. „Die Zahl der Arbeitslosen liegt aktuell um 724 unter dem Höchstwert vom April 2020“, erklärt Musil weiter. „Allerdings nimmt die Zahl der Langzeitarbeitslosen im September gegenüber den Vormonaten weiter zu und liegt mit 56 bereits um 15 oder 36,6 Prozent über dem Vorjahr. Die größte Herausforderung wird sein, der Verfestigung der Arbeitslosigkeit entgegenzuwirken. Wir müssen und werden alles tun, um den Anstieg der Langzeitarbeitslosigkeit einzudämmen,“ sagt Musil.