Göstlinger Pfarrer Katru ist nun in Amt und Würden

Erstellt am 07. September 2020 | 20:27
Lesezeit: 3 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Pater Yohanu Katru ist seit Samstag offiziell als neuer Pfarrmoderator im Dienst der Pfarrgemeinde Göstling.
Werbung
Anzeige

Amtsübergabe in der Pfarre Göstling. In der Vorwoche wurde Pfarrer Josef Hahn feierlich verabschiedet, vergangenen Samstag fand die Amtseinführungsfeier seines Nachfolgers Pater Yohanu Katru statt.

Zur Feier waren neben vielen Göstlingern auch zahlreiche Gläubige aus seiner ehemaligen Pfarrgemeinde Steinakirchen nach Göstling gekommen, wo der Geistliche zuletzt vier Jahre lang als Kaplan tätig war. Mit der offiziellen Schlüsselübergabe durch Dechant Herbert Döller wurde die Amtseinführung symbolisiert.

Das neue Göstlinger Pfarroberhaupt nutzte die vergangenen Tage für seinen Umzug in seinen neuen Wirkungsort. „Mein erster Eindruck von Göstling ist ein sehr guter. Die Leute und das Pfarrteam sind sehr nett und freundlich. Ich hoffe, dass mir die Göstlinger ihre Freundschaft entgegenbringen“, freut sich der 42-jährige gebürtige Inder darauf, die Menschen im Ort und die Gruppen der Pfarre persönlich kennenzulernen.

Das ist die Grundlage für seine Tätigkeit, „denn als Seelsorger erwarte ich mir die Bereitschaft der Zusammenarbeit der Pfarrgemeinde mit mir, damit wir gemeinsam den Weg des Glaubens gehen können“, sagt Katru.

Als Ordenspriester gehört der Pater dem Orden der Missionare des Glaubens an. Vor 16 Jahren wurde er zum Priester geweiht, „Den Glauben möchte ich den Leuten vermitteln, durch mein Gebet, und einfach nur da sein für alle Menschen“, betont der Geistliche, der sich sehr über seine neue Aufgabe als Pfarrmoderator in Göstling und Mendling zu Lassing freut.

Und dass der Pater bereits jetzt bei den Göstlinger Gläubigen gut ankommt, bestätigte auch VP-Bürgermeister Friedrich Fahrnberger: „Yohanu hat einen sehr guten Eindruck hinterlassen. Wir freuen uns auf das Miteinander“.

Weiterlesen nach der Werbung