146 Rekruten schworen ihren Treueeid

Erstellt am 01. Mai 2022 | 09:15
Lesezeit: 4 Min
Am Freitag fand in Gresten die feierliche Angelobung der Grundwehrdiener des Melker Pionierbataillons 3 statt.
Werbung

Für die jungen Wehrpflichtigen war es wohl ein ganz besonderes Ereignis in ihrem Leben, als sie am Freitag lautstark ihr Treuegelöbnis auf dem Grestner Rathausplatz ablegten. 145 Rekruten und eine Rekrutin waren die Hauptprotagonisten bei der feierlichen Angelobung, die von hochrangingen Gästen sowie Familienmitgliedern, Freunden und der Grestner Bevölkerung verfolgt wurde. 

Nach der Begrüßung durch Bürgermeister Harald Gnadenberger, freuten sich der Militärkommandant von Niederösterreich, Brigadier Martin Jawurek und der Kommandant der Melker Pioniere, Oberst Michael Fuchs, Verteidigungsministerin Klaudia Tanner zur feierlichen Angelobung der jungen Soldaten begrüßen zu können.

„Es ist mir eine ganz besondere Freude, in meiner Heimatgemeinde Gresten, dieser würdigen Angelobung beiwohnen zu dürfen. Die Grundwehrdiener übernehmen mit dem Gelöbnis Verantwortung für sich und das Bundesheer. Unsere Grundwehrdiener sind die Basis unseres Heeres“, betonte Tanner. Das Österreichische Bundesheer sei besonders in diesen unruhigen Zeiten wichtig. „Danke, dass Sie sich für einen Dienst an der Waffe entschieden haben“, ergänzte die Ministerin.

Auf das Bundesheer sei immer Verlass, wenn es gebraucht werde. Das haben die vergangenen Umweltkatastrophen und die Pandemie deutlich gezeigt. „Egal ob bei der Lebensmittelversorgung oder in den Teststraßen, das Bundesheer ist jeder Zeit zur Stelle. Wir wissen, wenn es eng wird, gibt es immer helfende Hände“, bekräftigte LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf in seiner Ansprache.

Zuvor gab es ein Platzkonzert der Militärmusik NÖ und eine Leistungsschau des Bundesheeres. Den feierlichen Abschluss der Angelobung bildete der Große Zapfenstreich.

Werbung