Bezirk Scheibbs: Arbeitslosigkeit auf Vorkrisen-Niveau

Mit Juli liegt die Arbeitslosenquote im Bezirk mit 2,8 % wieder bei Vor-Corona-Werten.

Erstellt am 11. August 2021 | 17:03
Das AMS kündigte eine Stellungnahme an
Symbolbild
Foto: APA

Aktuell sind Ende Juli mit 508 Personen um 279 oder 35,5 Prozent weniger auf Jobsuche als im Vorjahr und sogar 23 oder 4,3 Prozent weniger als im Juli 2019.

„Nun gilt es diesen Aufwärtstrend weiterhin zu nutzen. Wir werden die Strategie der raschen und konsequenten Vermittlung unverändert fortführen, um die Arbeitslosigkeit weiter zu senken“, analysiert Sepp Musil, Geschäftsstellenleiter des Arbeitsmarktservices Scheibbs. Durch den kräftigen Wirtschaftsaufschwung sind im Bezirk Scheibbs die Arbeitslosenzahlen zum Vergleichsmonat des Vorjahres in allen Alterskategorien, sowohl bei Frauen als auch bei Männern, deutlich gesunken.

„Es stehen aktuell mit 620 im mehrjährigen Vergleich beispiellos viele offene Stellen zur Verfügung“ Sepp Musil

Im Monat Juli 2021 wurden dem AMS Scheibbs 207 neue Stellenangebote gemeldet. „Es stehen aktuell mit 620 im mehrjährigen Vergleich beispiellos viele offene Stellen zur Verfügung“, weiß Musil. Von Jänner bis Juli konnten bereits 1.600 offene Stellen mit geeigneten Arbeitssuchenden besetzt werden. Das ist ein Plus von 39,5 Prozent gegenüber 2020. -ce-