Das bringt 2021 im Bezirk Scheibbs. Die NÖN machte einen Rundblick auf Projekte, Events und nicht so erfreuliche Gebührenerhöhungen im Bezirk – ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

Von Christian Eplinger. Erstellt am 06. Januar 2021 (05:03)
440_0008_8003644_erl01wbg_umfahrungsstrasse.jpg
Zwei Großprojekte sollen im Frühjahr 2021 abgeschlossen werden: Die 8,4 Kilometer lange Ortsumfahrung Wieselburg...
Erlauftal

Arztsuche. Die Suche nach Allgemeinmedizinern im Bezirk Scheibbs geht weiter. Mit Jahresbeginn sind fünf Planstellen mit Kassenverträgen (zwei in Scheibbs, je eine in Purgstall, Wieselburg und Gresten) ausgeschrieben. In Purgstall hofft man, spätestens 2022 mit dem neuen Primärversorgungszentrum eine Lösung zu finden. Auch in Wieselburg ist man optimistisch, mit Fertigstellung des Stadtquartiers Ende 2021, wo neben einem Ärztezentrum auch Geschäfte und Wohnungen untergebracht sein werden, die freie Planstelle besetzen zu können. In Gresten-Land laufen die Arbeiten beim Arzthausumbau gerade aufs Finale zu. In das neue Arzthaus sollen im Erdgeschoß zwei praktische Ärzte einziehen, allerdings ist bislang nur Syrus Nikou fix. Die zweite Praktikerstelle in Gresten ist seit 2016 vakant.

Gebührenerhöhungen. In der Stadtgemeinde Wieselburg sorgte die Erhöhung der Kanal- und Wassergebühren mit Jahresbeginn für politische Diskussionen. Die Wassergebühren steigen von 1,10 Euro pro Kubikmeter auf 1,16 Euro, die Kanalgebühren von 1,04 Euro auf 1,10 Euro pro Quadratmeter Berechnungsfläche. Auch in Wolfpassing wird erstmals nach 26 Jahren die Wasserbezugsgebühr mit 1. Jänner erhöht. Die Benutzungsgebühr wird um 20 Cent (von 0,95 Euro auf 1,15 Euro) pro Kubikmeter, die Bereitstellungsgebühr um 9 Euro (von 60 auf 69 Euro pro Jahr) erhöht. Damit liegt man bei beiden Werten unter dem Mittelwert des Bezirks (1,23 Euro beziehungsweise 70 Euro).

440_0008_8003646_erl01lunzamsee_hausderwildnis_jaen21_ep.jpg
...und das neue Haus der Wildnis in Lunz am See.
Erlauftal

Haus der Wildnis. Im ersten Quartal 2021 soll das „Haus der Wildnis“ im Lunzer Ortszentrum fertiggestellt werden. Wann die genaue Eröffnung des rund 800 Quadratmeter großen und knapp 6 Millionen Euro teuren Besucherzentrums, das auch Platz für Forschung und Naturschutz bieten wird, erfolgen wird, hängt einmal mehr von Corona ab.

Investitionen. Der Wirtschaftsmotor im Scheibbser Bezirk zeigt im Jahr 2021 nach einer kleinen Corona-Delle wieder nach oben. Bei den „Big Playern“ des Bezirks stehen Großprojekte vor dem Abschluss. So steht etwa beim Lichtsysteme hersteller ZKW die Inbetriebnahme des neuen Logistikzentrums mit 62.000 Behälterstellplätzen samt neuem Entwicklungslabor mit Sommer 2021 am Programm. Eine Gesamtinvestition von rund 24 Millionen Euro. Bei Welser Profile in Gresten soll noch heuer grüner, sauberer Strom aus der größten Photovoltaik-Aufdachanlage von Niederösterreich fließen. Und bei Österreichs größtem Elektroinstallationsunternehmen in Privatbesitz, der Klenk & Meder GmbH, soll Ende Jänner in Wieselburg endlich der schon mehrmals verschobene Spatenstich für die neue Unternehmenszentrale für das westliche Niederösterreich erfolgen.

Messepremiere. 2020 fiel sie noch Corona zum Opfer, 2021 soll sie aber als „Treffpunkt für Landwirtschaft, Forst und Lebensmittel“ über die Bühne gehen: die neue Wieselburger Messe. Und nicht nur das. In Verbindung mit der nach hinten verlegten Ab-Hof-Spezialmesse für bäuerliche Direktvermarktung gibt es von 11. bis 14. Juni erstmals ein „Messe-Doppel“ in Wieselburg – so Corona es zulässt.

Neues Leben im Ortszentrum. In Göstling soll bis November 2021 der Bau des Generationenhauses am ehemaligen Hallenbadareal abgeschlossen werden. 34 Wohnungen aufgeteilt auf zwei Wohnblöcke soll das von der Wohnbaugenossenschaft Frieden errichtete Projekt beherbergen. Gleich angrenzend an das Generationenhaus entsteht derzeit das neue Musikhaus des Musikvereins Göstling. Auch das soll bis Jahresende fertiggestellt sein. Gesamtinvestition: 6 Millionen Euro.

Theaterpremiere im Schloss. Eigentlich war sie schon für 2020 geplant gewesen. Aber im vergangenen Jahr lief ja bekanntlich nur wenig nach Plan, vor allem nicht im Kulturbereich. Nun laufen die Vorbereitungen für den Theatersommer 2021 im Schloss Wolfpassing auf Hochtouren, wie Intendantin Christina Meister-Sedlinger kurz vor Weihnachten berichtete. Einer Premiere des Lustspiels „Das Konzert“ von Hermann Bahr am 6. August sollte nichts mehr im Wege stehen.

Umfahrung. Im Frühjahr 2021 soll es endlich soweit sein. Das größte Straßenbauprojekt des Landes der letzten Jahre, die 8,4 Kilometer lange Ortsumfahrung von Wieselburg, soll für den Verkehr freigegeben werden. Für die Stadt Wieselburg soll dies eine Verkehrsentlastung um mindestens 50 Prozent bringen. Parallel laufen die Vorbereitungsarbeiten in der Stadt für ein neues Verkehrsleitsystem und den Ausbau des Radwegenetzes. Doch noch ist nicht alles eitel Wonne bei dem Projekt, das insgesamt mehr als 80 Millionen Euro verschlingt. Die Sache mit der eingestürzten Brücke ist noch nicht abgeschlossen und auch das Thema Lkw-Fahrverbot für die Grestner Straße wird die Verantwortlichen in den nächsten Monaten noch beschäftigen.

Umfrage beendet

  • Wie startet ihr ins neue Jahr 2021?