Gelungene Theater-Premiere in Gresten

Vor 90 Besuchern feierte das Theaterensemble Gresten mit „Chat-Set“ Premiere. Weitere Vorstellungen am 12./13. November.

Erstellt am 10. November 2021 | 19:21

Nun hat es endlich geklappt. Am vergangenen Freitag feierte Daniel Pascals Komödie „Chat-Set“ in der Kulturschmiede Gresten vor 90 Besuchern seine Premiere. Unter der Regie von Helga Heigl-Puchebner erleben beide in die „Jahre gekommenen“ alten Freunde Harry (Josef Grasberger) und Teddy (Wolfgang Fahrnberger) auf der Bühne einen zweiten Frühling.

Was lag näher, für den Präsident des Theaterensembles Norbert Mauler und seine Berater, als einmal die schauspielerischen Qualitäten von Altbürgermeister Wolfgang Fahrnberger und seines langjährigen „Vizes“ der Marktgemeinde Gresten – nicht im „Duett“ - beim fröhlichen Surfen mit ihrer Seelenfreundin „Margret“ (Helga Heigl-Puchebner) unter die Lupe zu nehmen. Alles wäre wunderbar, würde nicht eine Dame plötzlich darauf bestehen, ihren virtuellen „Lover in natura“ kennenzulernen.

Mit von der Partie sind wieder die junge, quirlige Studentin Cindy (Sarah Michalko), die neu im Ensemble, aber gar nicht schüchterne Rosa (Jessica Achleitner), die diesmal begreiflicherweise explosive Eva (Andrea Faschingleitner), oder der Studenten und Mann für alle Fälle Tom (Herbert Karner) und der Spezialist Mark (Herbert Sonnleitner). So präsentiert sich heuer die Schauspielertruppe ihrem treuen Publikum nach bewährten Rezepten, viel Erfahrung und gelegentliche Garderobenwechsel.

„Es gab eine Krisensitzung, aber wir haben beschlossen, das durchzuziehen"

Weitere Aufführungstermine sind trotz der aktuellen Corona-Situation am Freitag, 12. November, und Samstag, 13. November, jeweils 20 Uhr, geplant. „Es gab eine Krisensitzung, aber wir haben beschlossen, das durchzuziehen. Alle Ensemble-Mitglieder sind geimpft und wir kontrollieren die 2-G-Regel“, betont Mauler.