Purgstall an der Erlauf

Erstellt am 17. Januar 2017, 05:01

von Christian Eplinger

ÖBB sperrte Bahnübergang. Freitagmorgen gab es für etliche Purgstaller eine böse Überraschung. Denn der Bahnübergang in der Ziegelofenstraße ist gesperrt. Die ÖBB vollzog einen Bescheid – ohne Info.

Seit Freitag ist der Bahnübergang in der Ziegelofenstraße gesperrt, damit auch die direkte Zufahrt zur Baustelle der WET-Wohnhausanlage.  |  Eplinger

Die Telefone im Purgstaller Rathaus klingelten am Freitagmorgen ununterbrochen. Die Aufregung im Ort war groß. Denn quasi über Nacht war der nur mit einem Stopp-Schild gesicherte Eisenbahnübergang in der Zielofenstraße von der ÖBB gesperrt worden. Eine Umleitung wurde eingerichtet, die über die Bahnhof- und Feichsenstraße mitten durchs Siedlungsgebiet Am Anger geht.

Trampler: "Entgegen jeder Vereinbarung"

„Alles rechtens. Es gibt einen Bescheid der Eisenbahnbehörde. Dieser ungesicherte Bahnübergang hätte bereits mit 31. Dezember 2016 gesperrt werden müssen. Wir müssen dem aus rechtlichen Gründen nachkommen und haben daher diese Maßnahme angeordnet“, heißt es seitens der ÖBB.

„Das ist entgegen jeder Vereinbarung“, ist Purgstalls Bürgermeister Christoph Trampler verärgert. Denn ursprünglich sollte dieser Bahnübergang erst dann gesperrt werden, wenn der neue Bahnübergang mit Schranken und Lichtanlage zwischen Maierhof und dem neuen WET-Wohnhaus 100 Meter weiter nördlich fertiggestellt ist.