Wang: Florianis bildeten sich weiter. 32 Feuerwehrmitglieder nahmen am Wochenende bei Schulung „Grundlagen Führen“ in Wang teil.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 03. Juni 2021 (09:43)
Florianis bildeten sich weiter
32 Feuerwehrmitglieder absolvierten am Wochenende im Feuerwehrhaus Wang das Ausbildungsmodul „Grundlagen Führen“. Foto: Matthias Seifert
Matthias Seifert

Nach den Modulen „Arbeiten in der Einsatzleitung“ und „Atemschutz“ wurde am vergangenen Wochenende im Feuerwehrhaus Wang das Modul „Grundlagen Führen“, ein Außenmodul des Feuerwehr- und Sicherheitszentrums NÖ, abgehalten. Corona-bedingt musste dieses im vergangenen Jahr abgesagt werden. Heuer konnte es mit einem strengen Präventionskonzept durchgeführt werden. Die optimalen räumlichen Gegebenheiten rund um das Feuerwehrhaus in Wang machten es möglich, das Modul mit 32 Teilnehmern aus dem Bezirk sicher abzuhalten.

Eigene Teststraßen vor Ort

Dazu war es nötig, jeweils am Freitag und am Samstag vor Beginn des Moduls, alle Teilnehmer und Ausbilder auf Corona zu Testen. Dazu wurde eine Teststraße in der Veranstaltungshalle eingerichtet. Die Kameraden aus dem Sachgebiet feuerwehrmedizinischer Dienst nahmen die Abstriche vor. Um die Gruppen klein zu halten, wurden zwei Lehrsäle, einer im Feuerwehrhaus und einer im Maierhof, eingerichtet.

Unter Modulleiter Manfred Prankl wurden die Teilnehmer in theoretischen und praktischen Einheiten auf die Führungsaufgaben in der Feuerwehr mit dem Ausbilderteam des Bezirkes vorbereitet. Alle 32 Mitglieder konnten das Modul positiv abschließen. Ein weiteres Modul „Grundlagen Führen“ findet in drei Wochen ebenfalls wieder in Wang statt. Der hohe Bedarf kam aufgrund der Kommando-Wahlen 2021 und der neuen Teilnehmer für den Sonderdienst „Waldbrand“ zustande. Die Basis für viele Funktionen ist dieses Modul.

Umfassende Ausbildung für den Einsatz

Ziel der Ausbildung ist es, dass die Teilnehmer innerhalb der Gruppe als Truppführer selbstständig handeln können. Im ersten Modul der Führungsausbildung wird der Teilnehmende von der gefestigten erweiterten Grundausbildung abgeholt und mit vielen Einsatzsituationen als Truppführer konfrontiert. Er wird dadurch von der ausschließlich handwerklichen Umsetzung zur eigenständigen Entscheidungsfindung hingeführt. Des Weiteren werden Inhalte zur Organisation und Struktur der Feuerwehren sowie zur (Eigen-)Verantwortung als Feuerwehrmitglied im Hinblick auf Verhalten, Auftreten und Kameradschaft vermittelt.

Brandrat und stellvertretender Bezirksfeuerwehrkommandant Alois Hochholzer bedankte sich für die aufgewendete Freizeit und die Bereitschaft, Führungsaufgaben in der Feuerwehr zu übernehmen. Gerade in Zeiten einer Pandemie sei es wichtig, die Einsatzbereitschaft der Feuerwehren aufrechtzuerhalten, aber auch, Übungen und solche Module abhalten zu können.