Scheibbs: Tandemrad freut Bewohner im PBZ

Tandemrad sorgt bei Bewohnern für Aktivität und Spaß.

Erstellt am 04. Juli 2021 | 07:15
440_0008_8111074_erl26sb_pbz_tandem_foto3.jpg
Haben sichtlich Spaß am Radfahren: die 81-jährige Frau Bauer und Renate Pumhösel, Managerin für Ehrenamt und Alltagsbegleitung.
Foto: Martina
Schuller, Martina
Schuller

Nicht nur, dass die wundervollen Rosen rund um das Haus des Pflege- und Betreuungszentrums Scheibbs wunderschön blühen, auch die Bewohner blühen so richtig auf, wenn das neue Tandemrad wieder zum Einsatz kommt.

In der Zeit von Mai bis September mietet das PBZ Scheibbs jährlich ein elektrisches Tandemrad. Damit wird den Bewohnern ein Ausflug ins Grüne ermöglicht. Je nachdem wie die körperliche Fitness es zulässt, können die Bewohner tatkräftig selber in die Pedale treten oder einfach nur die Bewegung mitmachen und der Zweitfahrer übernimmt das Radeln.

Freude über Ausflüge groß

Auch Frau Bauer zeigte sich von ihrer sportlichen Seite und freute sich sichtlich auf den Ausflug mit dem Rad. Die 81-jährige Rentnerin ist im Rahmen einer Übergangspflege im PBZ-Scheibbs. Sie genießt die Fahrten mit dem Fahrrad sehr, da es für sie leichter ist, mit dem Rad größere Strecken zurückzulegen, als zu Fuß. So kann sie mit ihren Angehörigen auch mal ins Zentrum von Scheibbs auf ein Eis fahren. Der einzige Nachteil des Tandemrades: Es gibt nur eines und das wird sehr gut genutzt!

Nach einer kurzen Einschulungsphase durch die Therapeutinnen können Familienmitglieder, ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Besucher den Bewohnern ein wunderschönes Erlebnis verschaffen. „Dieses Gefühl, wieder auf einem Rad zu sitzen, ist ein sehr wertvolles Erlebnis für unsere Bewohnerinnen und Bewohner“, weiß Renate Pumhösel, Managerin für Ehrenamt und Alltagsbegleitung.

Tandemrad macht Bewohner wieder mobil

„Abgesehen vom Spaß an der Bewegung im Freien, der Anregung von Konzentration, Reaktionsfähigkeit, Kreislauf und Stoffwechsel sind auch die Sinneseindrücke und Gespräche am Tandemrad ein unvergessliches gemeinsames Erleben“, betont Ergotherapeutin und Ideengeberin für das Rad Regina Hornek. Mit dem Tandemrad ist es vielen Menschen wieder möglich, die Bewegung des Radfahrens wieder auszuüben.

Auch Direktor Norbert Loschko freut sich über den großen Andrang um das Rad: „Mit dem Tandemfahrrad sind größere Ausfahrten in der Umgebung möglich. Eine willkommene Abwechslung für unsere Bewohner und in der Handhabung sehr unkompliziert!“