NÖ Kulturpreis: Drei Preise für den Bezirk Scheibbs

Scheibbser 3er, Verein Willkommen Scheibbs und die Filmchronisten erhielten Anerkennungspreise des Landes.

Erstellt am 16. November 2021 | 14:00

Es sei sehr schön, mit allen Kulturpreisträgerinnen und -preisträgern wieder ein Fest feiern zu können, sagte Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner im Festspielhaus St. Pölten, wo zum mittlerweile 61. Mal die Kulturpreise des Landes Niederösterreich überreicht wurden. Und dabei durfte sich der Scheibbser Bezirk gleich über drei Anerkennungspreise (dotiert mit je 4.000 Euro) freuen.

In der Sparte Volkskultur und Kulturinitiativen gab es einen Anerkennungspreis für den Scheibbser 3er. Elisabeth Handl, Gerda Hengstberger und Gudrun Schagerl gründeten 1992 den Scheibbser 3er. Seither vereint die drei Lehrerinnen die Freude am Singen traditioneller Lieder und Jodler beim konsequenten wöchentlichen Proben, bei Musikantentreffen wie dem alljährlichen „aufhOHRchen“, Adventfeiern, Messen, ORF-Sendungen und vielen anderen privaten und öffentlichen Festen in ganz Österreich.

In der Erwachsenenbildung gab es gleich zwei Anerkennungspreise für den Bezirk. „Willkommen - Verein zum Finden einer neuen Heimat“ und die „Filmchronisten Ötscher:Reich“. Der Verein Willkommen ist ja ebenso wie der Scheibbser 3er bereits Kulturpreisträger der Stadtgemeinde Scheibbs und organisiert aktuell auf eigene Kosten Deutschkurse für Asylwerber und anerkannte Flüchtlinge in der Region und unterstützt diese, in der österreichischen Kultur Fuß zu fassen. Seit mehr als eineinhalb Jahren sind „Die Filmchronisten“ in der LEADER-Region Mostviertel-Mitte, der auch die Gemeinden Puchenstuben, Oberndorf und St. Georgen/Leys angehören, unterwegs, um regionale Geschichte filmisch zu dokumentieren und für nachfolgende Generationen festzuhalten. Die Bemühungen des Filmchronisten-Teams wurden nun auch von der Jury des niederösterreichischen Kulturpreises 2021 honoriert.