Kunstwerke aus Papier im Rathaus

Erstellt am 23. Oktober 2018 | 04:00
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7404727_erl43sb_ausstellungseroeffnung_noeart.jpg
Bei der NöART-Ausstellungseröffnung von „Cut Out“ am Freitagabend im Scheibbser Rathaus, von links: Künstlerin Uschi Janig, Kurator Hartwig Knack, Bürgermeisterin Christine Dünwald-Specht, Künstlerin Martina Pruzina-Golser, Künstler Kurt Müllner, Landtagsabgeordneter Anton Erber, Gemeinderätin Alina Fallmann, Tamara Huf von der NöART und Stadtrat Johann Huber.
Foto: Stadtgemeinde
Noch bis 9. November ist „Cut Out“, eine Ausstellung der NöART, im Rathaus zu sehen.
Werbung
Anzeige

Was man aus Papier mit der richtigen Schneidetechnik machen kann, zeigen aktuell elf Künstler nach dem Konzept und der Kuratierung von Hartwig Knack im Scheibbser Rathaus. Die Künstler haben dabei den Papierschnitt neue mediale Perspektiven gegeben.

Als Expansion des zeichnerischen Lineaments drängt das Schnittbild längst in den Raum, wird zum dreidimensionalen Objekt oder zur Installation. Thematisch deckt es das facettenreiche Spektrum der bildenden Kunst ab. Am Freitag wurde diese NöART-Ausstellung eröffnet. Zu sehen ist sie bis 9. November während der Amtsstunden.

Werbung