Kindergarten St. Anton ist ausgezeichnet gebaut. St. Anton an der Jeßnitz erhielt Auszeichnung für den 2020 neu erbauten Kindergarten Auszeichnung des Landes.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 11. Juni 2021 (08:01)
Vizebürgermeister Leo Wurzenberger, Bürgermeisterin Waltraud Stöckl und Umweltgemeinderätin Elfriede Pfaffenlehner freuen sich über die Auszeichnung für den Kindergartenbau, die Ignaz Röster, Regionsleiter von der Energie- und Umweltagentur NÖ Mostviertel, überreichte.
Gemeinde, Gemeinde

Rund 30 Prozent des österreichischen Endenergieverbrauchs werden für die Beheizung und Kühlung von Gebäuden verbraucht. Auf Initiative von LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf werden daher besonders gut gebaute sowie sanierte Gebäude mit der Plakette „Ausgezeichnet gebaut in NÖ“ ausgezeichnet. Diese Plakette erhielt nun auch die Gemeinde St. Anton/Jeßnitz für ihren 2020 neu erbauten Kindergarten. Dieser ist eine gelungene Mischung aus Holz, Natur und moderner Baukunst und insgesamt ein Musterbau für nachhaltige und zukunftsfähige Bauweise.

Lange wurde in der Gemeindestube am Neubauprojekt gefeilt, bis sich glücklicherweise die Möglichkeit einer Tagesbetreuungseinrichtung (TBE) ergab, inklusive des dazugehörigen EU-Fördermodells nahm das Neubauprojekt Gestalt an.

Heute sind alle Beteiligten stolz auf das Ergebnis, das bis zu 50 Kindern im normalen Kindergartenbetrieb Platz bietet und 16 Kindern in der Tageskinderbetreuung. Aktuell nutzen übrigens 33 Kinder die beiden Kindergartengruppen und die Tagesbetreuung. Bürgermeisterin Waltraud Stöckl ist sehr froh über den neuen Kindergarten: „Dank der ELER-Fördermittel aus Brüssel konnten wir einen zukunftsweisenden und nachhaltigen Bau realisieren, auf den ich besonders stolz bin und der unserer Gemeinde als Zuzugsgemeinde für Jungfamilien mehr als gerecht wird.“