Wenn die Meister in Gaming aufspielen

Seit einer Woche finden in der Kartause internationale Meisterkurse statt.

Erstellt am 28. Juli 2019 | 04:04
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7641680_erl30gaming_meisterkonzert.jpg
Sabrina Frey, Blockflötistin und Organisatorin der Meisterkurse in Gaming (links), mit ihren Kollegen Michael Hell, Guy Fishman und Margit Übellacker beim Konzert der Meister in der Barockbibliothek der Kartause Gaming, das am vergangenen Sonntag den Auftakt zu den Meisterkursen bildete.
Foto: privat

Die Kartause Gaming ist heuer zum dritten Mal Schauplatz barocker Musik. Unter der Leitung renommierter Dozenten der Alten Musikszene findet diese Woche der dritte internationale Meisterkurs statt.

„Gaming stellt den perfekten Ort für dieses Musikseminar dar. Die barocken Räumlichkeiten passen optimal zu unserer barocken Musik“, weiß die Organisatorin Sabrina Frey.

Die Blockflötistin Sabrina Frey aus der Schweiz, der Barockgeiger Luca Giardini aus Italien, der aus Israel stammende Barockcellist Guy Fishmann, der Cembalist Michael Hell und die Hackbrettvirtuosin Margit Übellacker sind neben ihrer Tätigkeit als Professoren an Universitäten mit den führenden Barockensembles in großen Konzertsälen weltweit unterwegs.

Zum diesjährigen Meisterkurs sind 34 Teilnehmer aus zwölf Ländern zugelassen. „Der internationale Meisterkurs bietet die einmalige Möglichkeit, fantastische Professoren im Herzen Österreichs aus nächster Nähe zu erleben. Gemeinsam mit ihnen zu proben und eine Woche gemeinsam zu verbringen wird zu einem besonderen Erlebnis“, erklärt die Organisatorin Sabrina Frey.

Fulminanter Start mit Konzert der Meister

Als Auftakt musizierten die Dozenten am Sonntag in der barocken Bibliothek der Kartause Gaming. Auf historischen Instrumenten hörten die Besucher Werke von Künstlern wie Bach, Vivaldi und Veracini.

Seit Montag finden in den Räumen der Kartause Instrumental-Unterricht und Vorträge statt. Diese sind öffentlich zugänglich und können mit einem Tagespass für 20 Euro besucht werden. „Mit dem Tagespass können Besucher zu den öffentlichen Instrumental-Unterrichten kommen und zuhören. So kann man die Dozenten bei der Arbeit beobachten “, erklärt Sabrina Frey.

Am Freitag, 26. Juli, findet das öffentliche Teilnehmerkonzert in der Bibliothek der Kartause statt. Die 34 Musiker, die bis dahin intensiv studiert, musiziert, diskutiert und geprobt haben werden, präsentieren einige Ergebnisse der intensiven Arbeit. Dabei werden Werke von Bach, Telemann, Vivaldi und Veracini auf Originalinstrumenten erklingen.

„Beim Abschlusskonzert am Freitag präsentieren die Teilnehmer, was in der Woche erarbeitet wurde. Die Studenten spielen ausgewählte Highlights für die Besucher“, kündigt Frey an. Der Eintritt zum Abschlusskonzert des dritten internationalen Meisterkurses ist frei.